Bistum Rimini

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Rimini
Karte Bistum Rimini
Basisdaten
Staat Italien
Kirchenregion Emilia-Romagna
Kirchenprovinz Ravenna-Cervia
Metropolitanbistum Erzbistum Ravenna-Cervia
Diözesanbischof Francesco Lambiasi
Emeritierter Diözesanbischof Mariano De Nicolò
Generalvikar Luigi Ricci
Fläche 781 km²
Pfarreien 123 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 319.332 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 303.365 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 95 %
Diözesanpriester 184 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 48 (31.12.2007 / AP2009)
Ständige Diakone 15 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 1.308
Ordensbrüder 62 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 503 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Italienisch
Kathedrale Tempio Malatestiano
Website www.diocesi.rimini.it
Kirchenprovinz
Karte der Kirchenprovinz Ravenna-Cervia

Das Bistum Rimini (lat.: Dioecesis Ariminensis, ital.: Diocesi di Rimini) ist eine in Italien gelegene römisch-katholische Diözese in der Kirchenregion Emilia-Romagna mit Sitz in Rimini.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bistum Rimini wurde im 3. Jahrhundert errichtet und dem Heiligen Stuhl direkt unterstellt. Im Jahre 1604 wurde das Bistum Rimini dem Erzbistum Ravenna als Suffraganbistum unterstellt.

Kathedralkirche des Bistums Rimini ist der Tempio Malatestiano

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bistum Rimini – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Tempio Malatestiano