Bistum Roseau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Roseau
Karte Bistum Roseau
Basisdaten
Staat Dominica
Metropolitanbistum Erzbistum Castries
Diözesanbischof Gabriel Malzaire
Fläche 746 km²
Dekanate 4 (2004 / AP 2004)
Pfarreien 14 (2004 / AP 2004)
Einwohner 73.772 (2004 / AP 2004)
Katholiken 42.174 (2004 / AP 2004)
Anteil 57,2 %
Diözesanpriester 6 (2004 / AP 2004)
Ordenspriester 22 (2004 / AP 2004)
Katholiken je Priester 1.506
Ordensbrüder 29 (2004 / AP 2004)
Ordensschwestern 22 (2004 / AP 2004)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Englisch
Kathedrale Cathedral of Our Lady of Fair Haven
Website www.dioceseofroseau.org

Das Bistum Roseau (lat.: Dioecesis Rosensis) ist eine römisch-katholische Diözese mit Sitz in Roseau auf Dominica.

Geschichte[Bearbeiten]

Papst Pius IX. gründete am 30. April 1850 das Bistum aus Gebietsabtretungen des Apostolischen Vikariats Trinidad und unterstellte es diesem als Suffraganbistum. Am 16. Januar 1971 verlor es Teile seines Territoriums zugunsten des neuerrichteten Bistums Saint John's.

Am 18. November wurde 1974 es der Kirchenprovinz Castries zugeordnet.

Seelsorge[Bearbeiten]

Die Priester werden seit 1997 in der Seelsorge durch ehrenamtliche Seelsorgehelfer (Lay Associates in Pastoral Care) unterstützt. Jeder Lay Associate in Pastoral Care (LAPC) wird nach Abschluss seiner Ausbildung vom Bischof mit seinem Dienst beauftragt.[1]

Bischöfe[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Our Catholic Community, Roseau, Heft Oktober 2012, S. 6, und Our Catholic Community, Heft November 2012, S. 5.

Weblinks[Bearbeiten]

Kathedrale des Bistums Roseau