Bistum Sabina-Poggio Mirteto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bistum Sabina-Poggio Mirteto
Basisdaten
Staat Italien
Kirchenregion Latium
Kirchenprovinz Rom Suburbikarisches Bistum
Metropolitanbistum Bistum Rom
Kardinalbischof Giovanni Battista Kardinal Re
Diözesanbischof Ernesto Mandara
Generalvikar Paolo Gilardi
Fläche 918 km²
Pfarreien 82 (2014 / AP 2015)
Einwohner 196.954 (2014 / AP 2015)
Katholiken 182.478 (2014 / AP 2015)
Anteil 92,7 %
Diözesanpriester 77 (2014 / AP 2015)
Ordenspriester 29 (2014 / AP 2015)
Katholiken je Priester 1.721
Ständige Diakone 7 (2014 / AP 2015)
Ordensbrüder 33 (2014 / AP 2015)
Ordensschwestern 153 (2014 / AP 2015)
Website www.diocesisabina.it

Das Bistum Sabina-Poggio Mirteto (lateinisch Dioecesis Sabinensis-Mandelensis, italienisch Diocesi suburbicaria di Sabina-Poggio Mirteto) ist ein suburbikarisches Bistum und gehört als solches der Kirchenprovinz Rom an. Bischofssitz ist die Stadt Poggio Mirteto.

Das Bistum Sabina entstand im 5. Jahrhundert. 1841 wurde das Bistum Poggio Mirteto gegründet, das am 3. Juni 1925 mit dem Bistum Sabina zum „Bistum Sabina und Poggio Mirteto“ vereinigt wurde. Am 30. September 1986 wurde der Name durch Papst Johannes Paul II. zu seiner heutigen Form („Bistum Sabina-Poggio Mirteto“) geändert.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kathedrale in Poggio Mirteto