Bistum Santa Marta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bistum Santa Marta
Karte Bistum Santa Marta
Basisdaten
Staat Kolumbien
Metropolitanbistum Erzbistum Barranquilla
Diözesanbischof Luis Adriano Piedrahíta Sandoval
Emeritierter Diözesanbischof Hugo Eugenio Puccini Banfi
Generalvikar Norman de Jesús Pérez Velásquez
Fläche 11.333 km²
Pfarreien 53 (2017 / AP 2018)
Einwohner 855.000 (2017 / AP 2018)
Katholiken 776.858 (2017 / AP 2018)
Anteil 90,9 %
Diözesanpriester 73 (2017 / AP 2018)
Ordenspriester 11 (2017 / AP 2018)
Katholiken je Priester 9.248
Ständige Diakone 1 (2017 / AP 2018)
Ordensbrüder 11 (2017 / AP 2018)
Ordensschwestern 57 (2017 / AP 2018)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch
Kathedrale Catedral de Santa Marta
Website Diözese Santa Marta
Bistumswappen Santa Marta

Das Bistum Santa Marta (lateinisch Dioecesis Sanctae Marthae, spanisch Diócesis de Santa Marta) ist die älteste Diözese der römisch-katholischen Kirche Kolumbiens mit Sitz in der Stadt Santa Marta.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bistum Santa Marta wurde am 10. Januar 1534 durch Papst Clemens VII. aus Gebietsabtretungen des Bistums Santo Domingo errichtet. Am 11. September 1562 gab das Bistum Santa Marta Teile seines Territoriums zur Gründung des Bistums Santafé en Nueva Granada ab. Das Bistum Santa Marta gab am 17. Januar 1905 Teile seines Territoriums zur Gründung des Apostolischen Vikariates Guajira ab. Weitere Gebietsabtretungen erfolgten am 26. Oktober 1962 zur Gründung des Bistums Ocaña und am 17. Januar 2006 zur Gründung des Bistums El Banco.

Das Bistum Santa Marta ist dem Erzbistum Barranquilla als Suffraganbistum unterstellt.

Bischöfe von Santa Marta[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Bistum Santa Marta – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien