Bistum Santo Amaro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Santo Amaro
Basisdaten
Staat Brasilien
Metropolitanbistum Erzbistum São Paulo
Diözesanbischof Giuseppe Negri PIME
Emeritierter Diözesanbischof Fernando Antônio Figueiredo OFM
Generalvikar Edison Giavoni
Fläche 563 km²
Pfarreien 110 (31.12.2014 / AP2015)
Einwohner 3.308.000 (31.12.2014 / AP2015)
Katholiken 2.645.000 (31.12.2014 / AP2015)
Anteil 80 %
Diözesanpriester 123 (31.12.2014 / AP2015)
Ordenspriester 98 (31.12.2014 / AP2015)
Katholiken je Priester 11.968
Ordensbrüder 182 (31.12.2014 / AP2015)
Ordensschwestern 271 (31.12.2014 / AP2015)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Portugiesisch
Kathedrale Catedral Santo Amaro
Website diocesedesantoamaro.com.br

Das Bistum Santo Amaro (lat.: Dioecesis Sancti Mauri) ist eine römisch-katholische Diözese mit Sitz in Santo Amaro im Bundesstaat São Paulo (Brasilien).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bistum Santo Amaro wurde am 15. März 1989 durch Papst Johannes Paul II. mit der Apostolischen Konstitution Ea in regione aus Gebietsabtretungen des Erzbistums São Paulo errichtet und diesem als Suffraganbistum unterstellt.[1] Erster Bischof wurde Fernando Antônio Figueiredo OFM. Am 2. Dezember 2015 folgte ihm Giuseppe Negri PIME, der bereits seit dem 29. Oktober 2014 Koadjutorbischof war.[2]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ioannes Paulus II: Const. Apost. Ea in regione, AAS 81 (1989), n. 9, S. 1012ff.
  2. Nomina del Coadiutore di Santo Amaro (Brasile). In: Bollettino. Sala Stampa della Santa Sede, 29. Oktober 2014, abgerufen am 29. Oktober 2014 (italienisch).