Bistum Tezpur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Tezpur
Basisdaten
Staat Indien
Metropolitanbistum Erzbistum Guwahati
Diözesanbischof Michael Akasius Toppo
Emeritierter Diözesanbischof Robert Kerketta SDB
Fläche 38.700 km²
Pfarreien 30 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 4.335.100 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 108.800 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 2,5 %
Diözesanpriester 42 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 26 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 1.600
Ordensbrüder 31 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 210 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus

Das Bistum Tezpur (lat.: Dioecesis Tezpurensis) ist eine in Indien gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Tezpur.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bistum Tezpur wurde am 16. Januar 1964 durch Papst Paul VI. mit der Apostolischen Konstitution Fidei catholicae aus Gebietsabtretungen der Bistümer Dibrugarh und Shillong errichtet.[1] Am 30. März 1992 gab das Bistum Tezpur Teile seines Territoriums zur Gründung des Bistums Guwahati ab. Eine weitere Gebietsabtretung erfolgte am 7. Dezember 2005 zur Gründung des Bistums Itanagar.

Es ist dem Erzbistum Guwahati als Suffraganbistum unterstellt.

Territorium[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bistum Tezpur umfasst die Distrikte Darrang, Dhemaji, Lakhimpur und Sonitpur sowie die im Distrikt Nagaon gelegenen Subdivisionen Kaliabor, Rupahihat und Samuguri im Bundesstaat Assam.

Bischöfe von Tezpur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Paulus VI: Const. Apost. Fidei catholicae, AAS 56 (1964), n. 12, S. 727ff.