Bistum Viana (Angola)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Viana (Angola)
Basisdaten
Staat Angola
Kirchenprovinz Luanda
Metropolitanbistum Erzbistum Luanda
Diözesanbischof Joaquim Ferreira Lopes OFMCap
Fläche 17.206 km²
Pfarreien 9 (6.6.2007)
Einwohner 1.659.000 (6.6.2007)
Katholiken 500.000 (6.6.2007)
Anteil 30,1 %
Diözesanpriester 2 (6.6.2007)
Ordenspriester 32 (6.6.2007)
Katholiken je Priester 14.706
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Portugiesisch
Kathedrale Sé Catedral de São Francisco de Assis

Das Bistum Viana (lat.: Dioecesis Viananensis) ist eine in Angola gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Viana. Es umfasst die Gemeinden: Palanca, Buon Gesù, Calumbo, Catete, Barra di Kuanza, Cabo Ledo, Mumbondo, Kilamba Kiaxi, Demba Chio, Muxima und Massangano.

Geschichte[Bearbeiten]

Papst Benedikt XVI. gründete es am 6. Juni 2007 aus Gebietsabtretungen des Erzbistums Luanda, dem es auch als Suffragandiözese unterstellt wurde. Seit der Gründung ist der Ortsordinarius Joaquim Ferreira Lopes OFMCap.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]