Bistum Zamora (Mexiko)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bistum Zamora (Mexiko)
Basisdaten
Staat Mexiko
Metropolitanbistum Erzbistum Morelia
Diözesanbischof Javier Navarro Rodríguez
Weihbischof Jaime Calderón Calderón
Generalvikar J. Jesús Contreras Plancarte
Fläche 12.000 km²
Pfarreien 140 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 1.521.652 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 1.415.635 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 93 %
Diözesanpriester 310 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 33 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 4.127
Ordensbrüder 134 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 861 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch
Kathedrale Catedral de la Inmaculada Concepción de María
Catedral de Nuestra Señora de Guadalupe
Website www.diocesisdezamora.org

Das Bistum Zamora (lat.: Dioecesis Zamorensis in Mexico, span.: Diócesis de Zamora) ist eine in Mexiko gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Zamora.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bistum Zamora wurde am 26. Januar 1863 durch Papst Pius IX. aus Gebietsabtretungen des Erzbistums Michoacán errichtet und diesem als Suffraganbistum unterstellt. Am 26. Juli 1913 gab das Bistum Zamora Teile seines Territoriums zur Gründung des Bistums Tacámbaro ab.

Bischöfe von Zamora[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kathedrale Nuestra Señora de Guadalupe in Zamora

Institutionen für katholische Ausbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Seminario de Zamora
  • Instituto Cázares

Heilige, Selige und Diener Gottes von Diözese Zamora in Mexiko[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rafael Guízar y Valencia (1878–1938).
  • José Ma. Cázares y Martínez (1832–1909).
  • José Sánchez del Río (1913–1928).

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bistum Zamora (Mexiko) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien