Bitch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bitch ist ein Begriff aus dem Englischen, der als Tiermetapher auf die Unkontrollierbarkeit und Aggressivität einer läufigen Hündin (ursprüngliche Bedeutung des englischen Worts) verweist. In diesem Sinn wird der Begriff meist pejorativ auf Frauen angewandt, die sich eigensinnig gegen (männliche) Dominanz stellen. Verschränkt ist der Begriff aufgrund des Aspektes der Läufigkeit mit Assoziationen übersteigerter weiblicher Sexualität, die bedrohlich erlebt und als "triebgesteuert" ebenfalls Anlass zur Abwertung bieten. Im Wesentlichen lässt sich die Abwertung durch Männer „als Ausdruck von Angst vor Machtverlust begreifen, die gleichzeitig mit sexuellen Wunschvorstellungen gekoppelt ist“.[1] Der Begriff ist als Schimpfwort bzw. Dysphemismus bereits seit 1400 nachgewiesen.[2][1]

Er kann auch -abseits der Anwendung auf Frauen- auch allgemein für etwas Störendes, Unkontrollierbares verwendet werden, so z. B. in der Redewendung life is a bitch (dt. etwa: „das Leben ist scheiße/fürn Arsch“), ähnlich auch das Verb (to) bitch ‚rummeckern‘.[3] Die in den 1950ern aufgekommene adjektivische Verwendung von bitchin’ hat demgegenüber eine positive Bedeutung wie in a bitchin’ car („ein cooles/tolles Auto“).[4]

Ins Gespräch kam der Begriff zunehmend durch die Verwendung im Hip-Hop. Teilweise wird „Bitch“ hier von Frauen offensiv als Selbstbezeichnung verwendet, um den Begriff positiv umzudeuten – vergleichbar mit der Umdeutung von Begriffen wie Nigger, schwul und queer – etwa in der Riot-grrrl-Bewegung der 1990er Jahre[5] oder von Rapperinnen.[6] Ein bekanntes Beispiel dafür ist Missy Elliott, deren Ausspruch „Eine bitch ist ein selbstbewusstes Mädchen für mich“ als „legendär“ gilt.[7] Auch hier ist der Begriff im Sinne der aufmüpfigen Frau und nicht der Prostituierten gemeint. Auch Lady Bitch Ray legt in ihrem Lied „Ich bin 'ne Bitch!“ Bitch als Kompliment aus.

Durch Hip-Hop-Texte ist der Begriff inzwischen auch in anderen Sprachen zu finden. Laut einer Auswertung von 320 Texten aus den Jahren 2001 bis 2004 wird das Wort auch in deutschsprachigen Rap-Texten „inflationär gebraucht“. Dabei wird es teils als eine Bezeichnung für Frauen im Allgemeinen oder auch als Schimpfwort für einen Mann benutzt. Insbesondere wird es benutzt von Rappern für andere Rapper, denen man vorwirft, aus kommerziellen Interessen Szene-Werte zu verraten (auch Sell-out genannt). In diesem Fall wird „Bitch“ mit „Prostituierte“ gleichgesetzt.[8]

Einzelnachweise

  1. a b Kimiko Leibnitz: Die Bitch als ambivalentes Weiblichkeitskonzept im HipHop, in: Bock, Karin; Meier, Stefan; Süß, Gunter (Hrsg.): HipHop meets Academia. Globale Spuren eines lokalen Kulturphänomens, Bielefeld, 2007, S. 157–169. DOI: https://doi.org/10.25595/481.
  2. Karrin Vasby Anderson, Kristina Horn Sheeler: Governing Codes: Gender, Metaphor and Political Identity. New York 2005, S. 27ff.
  3. bitch. In: Merriam-Webster. Abgerufen am 19. März 2017 (englisch).
  4. bitchin'. In: Merriam-Webster. Abgerufen am 19. März 2017 (japanisch).
  5. gendertrouble_queer_pop Reader zu einem Gender-Studies-Seminar im Wintersemester 2004/2005 an der TU Hamburg-Harburg. S. 21, S. 25.
  6. Natalie Philippe: Kunst und Gewalt: Battles im HipHop. Eine diskursanalytische Untersuchung der Sprechakte „boasten“ und „dissen“ in deutschsprachigen Rap-Texten der Jahre 2001 bis 2004. (PDF-Datei; 879 kB) Justus Liebig-Universität Gießen, Mai 2005, S. 17, archiviert vom Original am 22. Februar 2006; abgerufen am 15. Mai 2017 (Diplomarbeit im Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften).
  7. Institut für Jugendkulturforschung/Bundesministerium für soziale Sicherheit, Generationen und Konsumentenschutz: Trend: Weibliche „Role-Models“ im Pop. Wien 2004.
  8. Natalie Philippe: Kunst und Gewalt: Battles im HipHop. Eine diskursanalytische Untersuchung der Sprechakte „boasten“ und „dissen“ in deutschsprachigen Rap-Texten der Jahre 2001 bis 2004. (PDF-Datei; 879 kB) Justus Liebig-Universität Gießen, Mai 2005, S. 104, archiviert vom Original am 22. Februar 2006; abgerufen am 15. Mai 2017 (Diplomarbeit im Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften).

Weblinks

Wiktionary: bitch – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen