Björn Bürger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Björn Bürger (geboren am 10. Oktober 1985 in Darmstadt) ist ein deutscher Opernsänger (Bariton).

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Björn Bürger, Sohn eines Lehrer-Elternpaares und fünf Jahre jüngerer Bruder des Schauspielers und Theaterregisseurs Lars Bürger, verbrachte seine Kindheit und Jugend in Rodgau bei Frankfurt am Main.[1]

Schul- und Studienzeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Grundschule besuchte Bürger zunächst die Heinrich-Böll-Schule (Integrierte Gesamtschule) seines Heimatortes und wechselte Mitte 2002 zur gymnasialen Oberstufe der Oswald-von-Nell-Breuning-Schule in Rödermark.[1] Die allgemeine Hochschulreife (Abitur) erlangte Bürger dort 2005 und begann an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main zunächst ein Studium im Fachbereich Sprechtheater. 2007 wechselte er dort in den Fachbereich Operngesang.[2]

Bezug zu Rio Reiser[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rund 20 Jahre bevor Björn Bürger geboren wurde, wohnte der Schüler Ralph Christian Möbius von 1965 bis 1968 in Nieder-Roden, seit 1979 ein Teil der Stadt Rodgau, in derselben Straße, in der Bürger aufwuchs. Möbius, bekannt geworden unter dem Namen Rio Reiser als Frontmann der Band Ton Steine Scherben, weckte mit seinen frühen sozialkritischen Protestsongs und späten romantischen Liebesballaden bereits Ende der 1990er Jahre das Interesse des Klavierschülers Bürger.[1]

Musikalischer Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Schüler Björn Bürger erhielt, gefördert durch seine Eltern, früh Klavierunterricht an der örtlichen Freien Musikschule, das Gitarrespielen brachte er sich selbst bei. Sein Klavierlehrer Benjamin Schütze machte ihn auf Rio Reiser aufmerksam und Bürger begann, dessen Musik spielerisch und gesanglich zu interpretieren. Neben der Klavierausbildung nahm er auch Gesangsunterricht bei Gottfried Kärner, dem Leiter des Polyhymnia-Popchors seiner Heimatstadt, in dem Bürger auch mitsang.[1]

Noch in seiner Schulzeit war Bürger zunächst Sänger der Band Up To Now, später aktives Mitglied der südhessischen Künstlergruppe Pro-these und der Theatergruppe MomentMal. Mit dieser konzipierte er und führte 2000 beim Musical-Projekt der Musikschule Bad Nauheim das Musical Herr Fresssack und die Bremer Stadtmusikanten auf, das auf dem gleichnamigen Hörspiel mit Ton Steine Scherben aus dem Jahr 1973 basiert.[1] Es folgten zahlreiche Soloauftritte als Rio-Reiser-Interpret. 2003 erhielt Bürger den Kulturförderpreis seiner Heimatstadt „für sein künstlerisches Wirken in den Bereichen Gesang, Theater und Klavier“ im Jahr 2002.[3]

2007 bis 2013 studierte Bürger Operngesang an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main in der Klasse von Hedwig Fassbender.[4] Während seiner Studienzeit hatte er neben weiteren Soloauftritten als Rio-Reiser-Interpret und Gastrollen als Opernsänger bereits vier Engagements in Produktionen der Oper Frankfurt. Er wirkte auch in verschiedenen Jahresproduktionen seiner Hochschule mit, so beim Höchster Opernsommer in der Hauptrolle des Osmin in Mozarts Singspiel Zaide und in der Hauptrolle des König Argante bei den Händel-Festspielen in Karlsruhe. Ferner trat er in der Hauptrolle des Victor Hugo in der Uraufführung von Paul Leonard Schäffers Operette Eine Kapitulation nach einem Libretto von Richard Wagner beim Festival junger Künstler in Bayreuth auf. [5]

Mit 27 Jahren setzte sich Björn Bürger im November 2012 beim Bundeswettbewerb Gesang Berlin im Finale in der Komischen Oper Berlin gegen elf weitere junge Künstler durch und gewann den mit 10.000 Euro dotierten ersten Platz.[6]

Drei Monate später gewann Björn Bürger zusammen mit der Mezzosopranistin Dorottya Láng einen der höchstdotierten Förderpreise für Nachwuchssänger, den Emmerich-Smola-Preis. Nach einem Konzert mit den Wettbewerbsfinalisten in der Festhalle Landau entschied das Publikum über die Vergabe der Preise, die mit einem Konzertengagement mit der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken-Kaiserslautern verbunden waren. [3]

Björn Bürger in der Uraufführung von Der Mieter, Oper Frankfurt, November 2017

Seit der Spielzeit 2013/14 gehört Björn Bürger zum festen Ensemble der Frankfurter Oper.[4][6] Einen großen persönlichen Erfolg konnte er im November 2017 in der Titelpartie der Uraufführung von Herrmanns Der Mieter erzielen, laut Frankfurter Allgemeine absolvierte er„eine vokal-darstellerische tour de force, die er intensiv, vielfach differenziert höchst eindrucksvoll meistert[e].“[7]

Stipendien, Ehrungen und Preise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auftritte und Engagements[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f Artikel der Offenbach Post vom 26. März 2003 (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hbs-rodgau.de Bericht zur Verleihung des Kulturförderpreises 2002 an Björn Bürger, aufgerufen am 24. Februar 2013
  2. Biografien der Preisträger beim Bundeswettbewerb Gesang Berlin 2012/13 (Memento des Originals vom 15. April 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bwgesang.de aufgerufen am 6. März 2013
  3. a b c d e Emmerich Smola Förderpreis für Björn Bürger Artikel bei klassic.com vom 18. Februar 2013, aufgerufen am 22. Februar 2013
  4. a b c d e f Hedwig Fassbender: Erfolge Studierender (Memento des Originals vom 1. November 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hedwig-fassbender.de Hedwig Fassbender über Björn Bürger, aufgerufen am 22. Februar 2013
  5. a b c d e f g h i j Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt@1@2Vorlage:Toter Link/www.hfmdk-frankfurt.info (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. Vita Björn Bürger 2012, aufgerufen am 22. Februar 2013
  6. a b Die Welt 27. November 2012 Buerger singt alle in Grund und Boden, aufgerufen am 22. Februar 2013
  7. Gerhard R. Koch: Es tropfen die Hähne, es klopfen die Nachbarn, Wenn Wohnen zum Albtraum wird: Arnulf Herrmanns Oper „Der Mieter“ nach dem Roman von Roland Topor erlebt ihre Uraufführung in Frankfurt, Frankfurter Allgemeine Zeitung, aktualisiert am 14. November 2017
  8. a b c d e f Hessischer Rundfunk 27. November 2012@1@2Vorlage:Toter Link/www.hr-online.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. Björn Bürger gewinnt Bundeswettbewerb Gesang, aufgerufen am 22. Februar 2013
  9. Offenbach Post vom 14. Januar 2010 Björn Bürger interpretiert Rio Reiser, aufgerufen am 24. Februar 2013
  10. Projekte 2012/13 der Hochschule für Musik und Darstellenden Kunst Frankfurt am Main (Memento des Originals vom 11. Januar 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hfmdk-frankfurt.info aufgerufen am 6. März 2013