Björn Kluft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Björn Kluft
Spielerinformationen
Geburtstag 11. Januar 1990
Geburtsort WuppertalDeutschland
Größe 178 cm
Position Offensives Mittelfeld
Vereine in der Jugend
0000–1999
1999–2009
Grün-Weiß Wuppertal
Bayer 04 Leverkusen
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2009–2010
2010–2011
2011–2012
2012–2015
2013–2015
2013–2014
2015
2015–2017
2017–
Bayer 04 Leverkusen II
Rot Weiss Ahlen
Preußen Münster
Eintracht Braunschweig
Eintracht Braunschweig II
SV Sandhausen (Leihe)
Rot-Weiss Essen
FC Erzgebirge Aue
FC Homburg
32 (3)
22 (2)
30 (5)
1 (0)
13 (2)
3 (0)
3 (0)
11 (1)
0 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 26. Januar 2017

Björn Kluft (* 11. Januar 1990 in Wuppertal[1]) ist ein deutscher Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In seiner Jugend war Kluft zunächst als Torwart bei seinem Heimatverein Grün-Weiß Wuppertal aktiv, ehe er 1999 in die Jugend von Bayer 04 Leverkusen wechselte und dort zum Mittelfeldspieler umgeschult wurde.[1] Anschließend wurde er in die in der Regionalliga West spielende zweite Mannschaft des Vereins übernommen. 2010 erhielt er bei Zweitligaabsteiger Rot Weiss Ahlen einen Zweijahresvertrag. Nach dem Abstieg aus der 3. Liga 2011 schloss er sich Drittligaaufsteiger Preußen Münster an, bei dem er einen Vertrag bis nach der Saison 2011/12 unterschrieb[2] und am 13. August 2011 im Spiel gegen den FC Carl Zeiss Jena unter Trainer Marc Fascher debütierte, als er in der zweiten Halbzeit für José Pierre Vunguidica eingewechselt wurde und in der Folgezeit während der kompletten Spielzeit in 30 Spielen für die Münsteraner auf dem Feld stand und fünf Treffer erzielte.

Der Zweitligist Eintracht Braunschweig verpflichtete Kluft zur Saison 2012/13 ablösefrei und stattete ihn mit einem bis 2014 laufenden Vertrag aus.[3] In der Saisonvorbereitung zog er sich eine Kniescheibenluxation zu und absolvierte lediglich ein Spiel in der Saison. Am Ende der Saison 2012/13 stieg er mit Eintracht Braunschweig in die Bundesliga auf. Im August 2013 wurde er für den Rest der Saison an den SV Sandhausen ausgeliehen; gleichzeitig wurde seine Vertragslaufzeit bis 2015 verlängert.[4] In der Winterpause der Saison 2014/15 wechselte Kluft vorzeitig zu Rot-Weiss Essen in die Regionalliga West.[5] Zur Saison 2015/16 ging er zum Zweitligaabsteiger FC Erzgebirge Aue in die 3. Liga.[6] und erzielte für den Klub das erste Ligator der Saison 2015/16, die mit dem direkten Wiederaufstieg endete. Klufts Aufenthalt bei Erzgebirge Aue war dabei von Verletzungsproblemen geprägt, so verpasste er einen Großteil der restlichen Spielzeit 2015/16 durch einen Hörsturz, eine Meniskusverletzung und eine Knieverletzung.[7] Im Oktober 2016 begab er sich erneut wegen chronischer Knieprobleme in Behandlung[8] und löste schließlich seinen Vertrag im Januar 2017 auf.[9]

Kurz darauf unterschrieb er beim Südwest-Regionalligisten FC 08 Homburg einen bis 2018 laufenden Vertrag.[10]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Aufstieg in die 2. Bundesliga 2016 mit Erzgebirge Aue

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Münsters Kluft: Der Ex-Torhüter trifft heute selbst ins Tor
  2. Vierter Neuzugang bei Preußen Münster heißt Björn Kluft
  3. Eintracht Braunschweig verpflichtet Münsters Kluft auf Transfermarkt.de
  4. Björn Kluft wird an Sandhausen ausgeliehen (28. August 2013)
  5. Kluft verstärkt Rot-Weiss Essen (9. Januar 2015)
  6. Kluft und Yildiz kommen nach Aue auf sport1.de vom 26. Juni 2015, abgerufen am 20. August 2015
  7. kicker.de: Zwangspause für Björn Kluft (1. März 2016)
  8. tag24.de: Droht diesem Spieler das Karriere-Aus bei Aue? (9. Nov. 2016)
  9. kicker.de: Aue und Kluft gehen getrennte Wege (23. Jan. 2017)
  10. kicker online, Nürnberg, Germany: Homburg holt Kluft aus Aue. In: kicker online. (kicker.de [abgerufen am 26. Januar 2017]).