Björn Schlicke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Björn Schlicke

Schlicke als Spieler des FSV Frankfurt (2012)

Spielerinformationen
Geburtstag 23. Juni 1981
Geburtsort ErlangenDeutschland
Größe 193 cm
Position Abwehr
Vereine in der Jugend
ATSV Erlangen
FSV Erlangen-Bruck
1. FC Nürnberg
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2000–2003
2003–2005
2003–2005
2005–2006
2005–2006
2006–2010
2010–2015
2015–
SpVgg Greuther Fürth
Hamburger SV II
Hamburger SV
1. FC Köln
1. FC Köln II
MSV Duisburg
FSV Frankfurt
SpVgg Greuther Fürth II
43 0(2)
3 0(0)
46 0(2)
15 0(3)
3 0(0)
113 0(6)
123 0(6)
170(0)
Nationalmannschaft


2003–2004
Deutschland U-15
Deutschland U-21
Team 2006
8 0(0)
15 0(1)
3 0(0)
Stationen als Trainer
2015– SpVgg Greuther Fürth II (Co-Trainer)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 20. Januar 2016

Björn Schlicke (* 23. Juni 1981 in Erlangen) ist ein deutscher Fußballspieler.

Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Abwehrspieler erlernte in der F-Jugend-Nachwuchsmannschaft des heimischen Vereins ATSV Erlangen seine fußballerisch ersten Schritte. Er wechselte als C-Jugendlicher zum Lokalrivalen FSV Erlangen-Bruck, dem in der Nachwuchsarbeit erfolgreichsten Verein Erlangens. Dort spielte er in der für diesen Jugendbereich höchstmöglichen Klasse, der Bezirksliga.

Als B-Jugendlicher wechselte Schlicke zum 1. FC Nürnberg. Dort wurde er im Team der A-Jugend eingesetzt. In der Saison 1999/2000 erhielt er dann seine ersten neun Bayernliga-Einsätze in der Amateurmannschaft des 1. FC Nürnberg.

In der folgenden Saison 2000/01 wechselte Schlicke zur SpVgg Greuther Fürth. Nach zwei Jahren, in denen er vornehmlich in der Amateurmannschaft gespielt hatte, gelang ihm in der Saison 2002/03 der Durchbruch in die Stammformation der Profimannschaft.

Der Hamburger SV aus der Bundesliga sicherte sich in der anschließenden Saison 2003/04 die Dienste Schlickes. Er wurde nach kurzer Zeit auch hier Stammspieler. Bis auf eine Verletzungsperiode vor Ende der ersten Hinrunde, bedingt durch einen Meniskuseinriss im linken Knie, spielte er bis zum Abschluss der Saison 2004/05 als rechten Außenverteidiger.

Zu Beginn der Saison 2005/06 wechselte er zum 1. FC Köln, bei dem er allerdings mehr als Innenverteidiger vorgesehen war. Jedoch konnte sich Schlicke beim FC nicht durchsetzen und kam selten zum Einsatz. Nach einem Jahr verließ er Köln und wechselte zum MSV Duisburg. Dort war er von Anfang an Stammspieler und wurde in der Winterpause Nachfolger des vom Präsidenten Walter Hellmich abgesetzten Kapitäns Georg Koch. 2007 stieg er mit dem Verein in die 1. Bundesliga auf und war auch in der höchsten Spielklasse einer der Führungsspieler des MSV Duisburg. Er gab die Kapitänsbinde zu Saisonbeginn an Ivica Grlić ab. Zur Saison 2009/10 wurde er von Trainer Peter Neururer wieder zum Kapitän ernannt, wurde allerdings in der Winterpause der Saison unter dem neuen Trainer Milan Šašić von Tom Starke abgelöst. Am 29. Juni 2010 lösten der MSV Duisburg und Schlicke den noch bis 2011 laufenden Vertrag einvernehmlich auf.[1]

Zur Saison 2010/11 unterschrieb er beim Zweitligakonkurrenten FSV Frankfurt einen Zweijahresvertrag.[2] Von Trainer Hans-Jürgen Boysen wurde er zum Mannschaftskapitän bestimmt. Kurz vor Ende seines Vertrages mit dem FSV verlängerte Schlicke diesen bis Sommer 2014,[3] im November 2013 erneut vorzeitig bis Sommer 2015.

Ab der Saison 2015/16 ist er Co-Trainer der zweiten Mannschaft der SpVgg Greuther Fürth in der Regionalliga Bayern.[4] Hier absolvierte er in der Hinrunde als Abwehrspieler 17 Spiele mit der Mannschaft.[5]

Auswahlmannschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schlicke absolvierte acht Schülerländerspiele in der U-15-Nationalmannschaft und 14 Länderspiele in der U-21-Nationalmannschaft. Des Weiteren spielte er zwischen 2003 und 2004 im Team 2006, der Perspektivmannschaft des DFB.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. transfermarkt.de: MSV und Schlicke trennen sich. Abgerufen am 29. Juni 2010.
  2. Innenverteidiger Björn Schlicke kommt zum FSV, fsv-frankfurt.de, 29. Juni 2010
  3. Schlicke entscheidet sich pro FSV kicker.de, 4. Mai 2012
  4. Schlicke kehrt zum Kleeblatt zurück greuther-fuerth.de, abgerufen am 20. Januar 2016
    Trainerstab der Mannschaft, abgerufen am 20. Januar 2016
  5. Björn Schlicke läuft für Fürth II auf Website des Bayerischen Fußball-Verbandes, abgerufen am 20. Januar 2016
    Einsatzstatistik auf Fußballdaten.de, abgerufen am 20. Januar 2016