Bjørn L’Orange

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bjørn L’Orange ist ein norwegischer Poolbillard- und Snookerspieler. Er wurde zweimal Poolbillard-Europameister und war von 1991 bis 1997 Snooker-Profi auf der Main Tour.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Jugend-Europameisterschaft wurde Bjørn L’Orange 1981 im Finale gegen den Schweden Bengt Pedersen Vize-Europameister im 14/1 endlos der Junioren. Ein Jahr später gewann er mit Bronze im 14/1 endlos erstmals eine EM-Medaille bei den Herren. 1983 wurde L’Orange im 14/1 endlos durch einen Finalsieg gegen Björn Jonsson als erster nicht-schwedischer Spieler Europameister. Bei der EM 1984 kam er im 14/1 endlos auf den dritten Platz. 1986 wurde er im Finale gegen Dan Johansson Europameister im 9-Ball.

Zur Saison 1991/92 wurde Bjørn L’Orange Snooker-Profi. Seine beste Platzierung in der Snookerweltrangliste war der 176. Platz in der Saison 1994/95.[1] Bei der Snookerweltmeisterschaft 1996 erreichte L’Orange sein bestes Ergebnis bei einem Weltranglistenturnier und schied in der Runde der letzten 128 gegen den Schotten David McLellan aus. Nach sechs Jahren als Profi schied er am Ende der Saison 1996/97 aus der Main Tour aus.

Zwischen 1982 und 2000 wurde Bjørn L’Orange fünfmal Norwegischer Snooker-Meister sowie einmal Zweiter und einmal Dritter.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. World Rankings 1994/95 auf snooker.org
  2. Norwegian Championship Medals Table auf www.snooker.org