Black Books

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Vollständig unbelegter Artikel --Exoport (disk.) 20:56, 30. Jul. 2013 (CEST)
Seriendaten
Originaltitel Black Books
Produktionsland Vereinigtes Königreich
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 2000–2004
Produktions-
unternehmen
Big Talk Productions
Länge 25 Minuten
Episoden 18 in 3 Staffeln
Genre Sitcom, Comedy
Produktion William Burdett-Coutts,
Nira Park
Idee Dylan Moran,
Graham Linehan
Erstausstrahlung 29. September 2000 (UK) auf Channel 4
Besetzung

Black Books (dt. wörtlich: „schwarze Bücher“, gemeint ist allerdings „Buchhandlung Black“) ist eine britische Comedy-Fernsehserie, geschrieben und gedreht von Graham Linehan und Dylan Moran. Die Erstausstrahlung im Vereinigten Königreich erfolgte auf Channel 4 am 29. September 2000. Es wurden drei Staffeln mit je sechs Folgen ausgestrahlt.

Handlung[Bearbeiten]

Obwohl er seine Kunden nicht mag und auch jegliche kaufmännische Tätigkeit ablehnt, leitet Bernard Black einen kleinen Buchladen in London. Sein Angestellter Manny Bianco ist genau das Gegenteil. Er war früher Buchhalter und liebt es, Kunden zu bedienen. Die Freundin der beiden, Fran Katzenjammer, hält sich während ihrer reichhaltigen Freizeit zumeist bei den beiden im Buchladen auf. Die drei sind meist betrunken oder in einem Zustand, der dem sehr nahe kommt, in welchem es ihnen leicht fällt, auf aufdringliche Kunden einzugehen, die doch nur ein Buch kaufen wollen.

Black ist dabei meist der Teufel im Anzug, der seine Bücher liebt und seine Kunden hasst. Er liebt seine Bücher und möchte kein einziges rausrücken. Manny ist die gute Seele im Laden. Er bekam den Job zufällig, als Bernard ihn vor einer Horde Skinheads rettete, die Bernard mutwillig provozierte, um seine Steuererklärung nicht machen zu müssen. Manny ist zuständig für alle Aufgaben im Haus, schließlich wohnt er auch dort. Über Bücher bestellen, sauber machen, Themenabende organisieren bis hin zu Frühstück vorbereiten, kochen und Haare schneiden, alles fällt in Mannys Ressort, der sich zu oft von Bernard ausbeuten lässt.

Die Zeitgenossin der beiden ist Bernards Freundin Fran, die bis zum Ende der ersten der drei Staffeln einen Laden nebenan betrieb, in dem sie nach eigenen Worten eine Menge Ramsch verkaufte. Sie sieht von Zeit zu Zeit vorbei und animiert die anderen auch gerne zum Trinken. Außerdem kümmert sie sich um Manny und sorgt dafür, dass Bernard ihm wenigstens seine Menschenwürde lässt. Sie fungiert als Streitschlichter, Vermittler und unparteiische Dritte, lässt sich aber durch Alkohol und andere Suchtmittel leicht umstimmen.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Hauptdarsteller Dylan Moran ist einem breiteren Publikum durch Simon Peggs Shaun of the Dead bekannt. Simon Pegg hat in der Ersten Folge der 3. Staffel (Manny Come Home) einen Gastauftritt als Schichtleiter im konkurrierenden Buchladen Goliath Books, bei dem Manny anheuert, nachdem Bernard ihn – mal wieder – gefeuert hat.

Die Außenaufnahmen wurden zum Teil in der Leigh Street in London gedreht. Dort steht auch das Haus, das in der Serie die „Black Books“-Buchhandlung darstellt und in dem sich tatsächlich eine Buchhandlung befindet.

Besetzung[Bearbeiten]

Dylan Moran: Bernard Black
Eigentümer eines kleinen Buchladens im Londoner Stadtteil Bloomsbury
Bill Bailey: Manny Bianco
Blacks einziger Angestellter
Tamsin Greig: Fran Katzenjammer
die Freundin der beiden

Episodenliste[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]