Black Diamond Automobile Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Black Diamond Automobile Company
Rechtsform Company
Gründung 1903
Auflösung 1905
Sitz Geneva, New York, USA
Leitung Dewett Hallenbeck
Branche Automobile

Black Diamond Automobile Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dewett Hallenbeck, George P. Rogers, Edward J. Cook, George W. Spencer, John F. Hylan und William Dieter gründeten 1903 das Unternehmen. Der Sitz war in Geneva im US-Bundesstaat New York. Hallenbeck war Präsident und Dieter der Konstrukteur. Sie begannen mit der Entwicklung eines Automobils. Der Markenname lautete Black Diamond. Allerdings blieb dieses Projekt im Prototypenstadium stecken.

1904 kam es zum Zusammenschluss mit der Buckmobile Company. Daraufhin wurde deren Buckmobile überarbeitet und in einem Werk in Utica gefertigt. Im August 1905 endete die Produktion, als das Unternehmen aufgelöst wurde.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Prototyp von 1903 hatte einen Dampfmotor, den Dieter entwarf. Weitere Details dieses Dampfwagens sind nicht bekannt.

Das Buckmobile hatte einen Zweizylindermotor mit 15 PS Leistung. Er war unter dem Sitz montiert und trieb die Hinterachse an. Der Roadster bot Platz für zwei Personen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 129–130 (englisch).
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 209. (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 129–130 (englisch).
  2. George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 209. (englisch)