Black Mountain College

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hauptgebäude des Black Mountain College

Das Black Mountain College wurde 1933 in der Nähe von Asheville, North Carolina gegründet und bestand bis 1957.[1] Es war Ende der 1940er Jahre die führende Institution zur interdisziplinären Ausbildung vorwiegend (aber nicht ausschließlich) künstlerischer Fachrichtungen:

  • Bildende Kunst
  • Theater
  • Literatur
  • Musik
  • Architektur
  • Geschichte
  • Physik
  • Ökonomie

Dort sammelten sich unter anderem viele Künstler aus dem Bauhaus nach ihrer Emigration aus Deutschland.

Bedeutende Dozenten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studium und Lehre; Buckminster Fuller (links) und Josef Albers (rechts), 1948

Bedeutende Gastdozenten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bedeutende Alumni[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Black Mountain College – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Maria Becker: Wo soll Kunst entstehen, wenn nicht in der Natur? Das Black Mountain College war eine der folgenreichsten Schulen für die Kunst des 20. Jahrhunderts. Die Studierenden sollten mehr lernen als nur Kunst. NZZ, 9. Mai 2018, abgerufen im 12. Mai 2018.