Black Sea Naval Cooperation Task Group

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Blackseaforlogo2.gif

Die Black Sea Naval Cooperation Task Group (BLACKSEAFOR) wurde im April 2001 gegründet. Die Türkei war der Initiator für diese Kooperation und sah erstmals in Bulgarien die erste Versammlung vor. Die Gewährleistung der Sicherheit im Schwarzen Meer, Rettungs- und Bergungsoperationen, aber auch humanitäre Einsätze und der Kampf gegen den Terrorismus gehören zu ihren Hauptaufgaben.[1] [2]

Im August 2007 übernahm die Türkei auf der türkischen Marine-Basis in Gölcük bei Istanbul das Kommando über die Task Group von Russland.[1] [2] Im April 2010 übernahm im Rahmen der diesjährigen Übung Bulgarien den Vorsitz.

Der Turnus des Kommandowechsels ist auf der Web-Site (siehe unten) in englischer Sprache einsehbar.

Zur Blackseafor-Gruppe gehören die Schwarzmeer-Anrainerstaaten Bulgarien, Georgien, Rumänien, Russland, Türkei und Ukraine.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b NRCU: Türkei übernimmt Kommando über Marinegruppe Blackseafor 7. August 2007 (Memento des Originals vom 28. September 2007 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.nrcu.gov.ua
  2. a b RIA Novosti: Türkei übernimmt Kommando über Marinegruppe Blackseafor 7. August 2007

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]