Blanche Baker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Blanche Baker (* 20. Dezember 1956 als Blanche Joy Garfein in New York), ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Blanche Baker (2007)

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blanche Baker, die Tochter von Schauspielerin Carroll Baker und Regisseur Jack Garfein, studierte von 1974 bis 1976 am Wellesley College.

Im Alter von 21 Jahren gab sie 1978 ihr Schauspieldebüt. In Marvin J. Chomskys Drama Holocaust – Die Geschichte der Familie Weiss verkörperte sie das Mädchen „Anna Weiss“, das von Nationalsozialisten vergewaltigt wird und eine schwere psychische Störung davonträgt. Als „unwertes“ Leben wird Anna vergast. Für ihre Darstellung erhielt Baker den Emmy in der Kategorie „Beste weibliche Nebendarstellerin“.

In der Bibelverfilmung Mary and Joseph: A Story of Faith von 1979 spielte sie die weibliche Titelrolle. In vier Serien trat sie als Gastdarstellerin in Erscheinung, unter anderem in Law & Order. 1990 spielte Baker die Rolle der Ofglen in Die Geschichte der Dienerin. Trotz ihres vielversprechenden Karrierestarts stand sie bis in die 1990er Jahre in nur 15 weiteren Produktionen vor der Kamera – zuletzt 1994 in Dead Funny, einem Drama von John Feldman. Seit 2005 stand sie wieder häufiger vor der Kamera.

Seit 1983 ist sie mit dem Regisseur Bruce Van Dusen verheiratet, mit dem sie drei Kinder hat. Seit 1996 stellt sie als Künstlerin unter ihrem jetzigen Namen Blanche Van Dusen in Ausstellungen Skulpturen aller Art aus.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]