Blantyre (Malawi)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Blantyre
Blantyre (Malawi)
Blantyre
Koordinaten 15° 47′ S, 35° 0′ OKoordinaten: 15° 47′ S, 35° 0′ O
Basisdaten
Staat Malawi

Region

Südregion
Distrikt Blantyre
Höhe 1039 m
Einwohner 800.264 (2018)
Gründung 1895
Website bccmw.com
Politik
Bürgermeister Wild Ndipo[1]
Die Innenstadt von Blantyre
Die Innenstadt von Blantyre

Blantyre, von 1956 bis 1966 Blantyre-Limbe,[2] ist eine Stadt in Malawi.

Geschichte und Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blantyre wurde 1876[2] als erste Stadt Zentralafrikas gegründet. Blantyre ist die älteste moderne Stadt in Malawi und erhielt ihren Namen von der schottischen Stadt Blantyre, in der der Missionar und Afrikaforscher David Livingstone geboren wurde.[3][4] In ihrer Nähe befand sich um 1908 der Endbahnhof der Bahnstrecke Shire Highlands Railway, der wegen einer topografisch unvorteilhaften Lage näher an das Zentrum von Blantyre verlegt wurde. In seinem Umfeld entwickelte sich ein gewerblich geprägtes Gebiet mit Handelseinrichtungen, ausgehend von der Imperial Tobacco Company und weiteren Unternehmen von zahlreichen eingewanderten indischen Handelsleuten. Aus dieser gewerblichen Konzentration entwickelte sich der Stadtraum von Limbe mit Wohnvierteln nach dem Vorbild anderer britisch-kolonialer Gartenstädte. Insgesamt wuchsen um Blantyre und Limbe Vororte in der für das südliche Afrika verbreiteten Form von Townships als zeilenartig angeordnete Kleinwohngebäude. Das ist besonders gut im Stadtteil Soche zu erkennen. Limbe und Blantyre wurden 1956 zu einer Stadt vereinigt und zehn Jahre lang hieß sie Blantyre-Limbe, seit 1966 nur noch Blantyre.[2]

Blantyre hat rund 800.000 Einwohner (Volkszählung 2018).[5] Die Einwohnerzahl steigt deutlich an. Bis 2050 wird mit einer Bevölkerung von 4,3 Millionen Einwohnern gerechnet.[6]

Blantyre, auf 1.039 Meter Höhe über dem Meeresspiegel im Shire-Hochland gelegen, ist zusammen mit dem Schwesterstadtteil Limbe die zweitgrößte Stadt Malawis und das wirtschaftliche Zentrum des Landes. Zahlreiche malawische und internationale Unternehmen haben ihren Sitz bzw. ihre Niederlassung in Blantyre. Blantyre ist zudem die Hauptstadt der Südregion Malawis und verfügt über einen Präsidentenpalast. Ihr gleichnamiger District umfasst 2.012 km² mit einer Bevölkerung von 1.094.000 (2013).

Blantyre ist Sitz des Erzbistums Blantyre, das als solches seit 1959 besteht und auf die 1903 errichtete Apostolische Präfektur Shiré zurückgeht.

Bevölkerungsentwicklung der Agglomeration laut UN
Jahr Einwohner[7]
1950 14.000
1960 50.000
1970 140.000
1980 246.000
1990 370.000
2000 529.000
2010 701.000
2018 800.000

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blantyre verfügt über eine für Malawi gute Infrastruktur, die nur mit der der Hauptstadt Lilongwe vergleichbar ist. Die Hauptstraßen sind asphaltiert. Es gibt einen auf Linienbussen und privaten Minibussen basierenden Nahverkehr, eine Abwasserentsorgung sowie eine sichere Versorgung mit Strom und Wasser. Die gesundheitliche Versorgung wird durch ein zentrales, für Afrika gut ausgestattetes öffentliches Krankenhaus gewährleistet sowie durch einige private Kliniken ergänzt.

Blantyre verfügt mit dem Blantyre Chileka International Airport mit dem IATA-Code BLZ über den zweitgrößten Flughafen des Landes.[8] Die Stadt liegt an einer Bahnstrecke, die die zentralen Distrikte Malawis mit Mosambik verbindet, und wird von zahlreichen nationalen und internationalen Buslinien bedient. Zwischen den größeren Städten gibt es Express-Bus-Verbindungen.

Bildungseinrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem Polytechnikum (Technische Hochschule), dem College of Medicine und einem der zwei Campus des Kamuzu College of Nursing befinden sich drei der fünf Colleges der University of Malawi in Blantyre. Daneben gibt es diverse Schulen, darunter eine englische Highschool mit Internat. Das British Council und das Institut Français sind mit je einem Kulturzentrum vertreten. Auf halbem Weg zwischen Limbe und Blantyre befindet sich das Nationalmuseum.

Weitere Unternehmen und Architektur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auch Verlage und Printmedien sowie die Malawi Broadcasting Company (MBC) haben ihren Sitz in Blantyre. Die Wohnviertel sind entweder großzügige Villenareale oder landesübliche, einstöckige „Sieben-Meter-Häuser“ mit Blechdach und Glasfenstern, die in ihrer Ausstattung und Qualität sehr unterschiedlich sind. Das Kamuzu Stadium, beherbergt seit der Eröffnung 1964 zahlreiche nationale und auch internationale Fußballspiele.

Städtepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blantyre ist Partnerstadt von:[9]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das auffälligste Gebäude der Stadt ist die Saint Michael and All Angels Church. Die Kirche wurde von 1888 bis 1891 unter der Leitung von David Clement Ruffell Scott, einem britischen Missionar ohne Erfahrung auf dem Gebiet der Architektur, erbaut.[10] Das älteste erhaltene Gebäude der Stadt ist das Mandala House aus dem Jahr 1882. Es wurde als Unterstützungsdepot für europäische Missionare und Pioniere errichtet und beherbergt heute eine Galerie, eine Bibliothek und eine Ausstellung zur Geschichte Malawis.[11] Eine weitere Attraktionen sind die Tabakauktionen, die täglich in der Stadt stattfinden.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • John Chilembwe (1871–1915), Baptistenprediger und malawischer Nationalheld, wurde im Distrikt Blantyre am 3. Februar 1915 auf der Flucht vor englischen Kolonialtruppen getötet
  • Anthea Stewart (* 1944), südafrikanisch-simbabwische Hockeyspielerin
  • Catherine Chikwakwa (* 1985), Langstreckenläuferin
  • Cate Campbell (* 1992), australische Schwimmerin

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klimatabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blantyre (Chileka-Airport)
Klimadiagramm
JFMAMJJASOND
 
 
203
 
28
20
 
 
177
 
28
20
 
 
119
 
27
19
 
 
39
 
27
18
 
 
10
 
26
16
 
 
4
 
24
14
 
 
3
 
23
13
 
 
1
 
26
15
 
 
5
 
29
17
 
 
20
 
31
19
 
 
81
 
30
20
 
 
164
 
29
20
Temperatur in °CNiederschlag in mm
Quelle: wetterkontor.de
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Blantyre (Chileka-Airport)
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 28,1 27,8 27,3 27,1 25,9 24,1 23,4 26,0 28,5 31,3 30,2 29,1 Ø 27,4
Min. Temperatur (°C) 19,9 19,8 18,9 17,8 15,6 13,7 13,2 14,5 16,8 19,4 20,1 20,1 Ø 17,5
Niederschlag (mm) 203 177 119 39 10 4 3 1 5 20 81 164 Σ 826
Sonnenstunden (h/d) 6,4 6,5 7,0 7,9 8,4 7,9 7,5 8,4 9,0 8,9 7,6 6,4 Ø 7,7
Regentage (d) 15 13 11 6 2 1 0 0 0 2 8 15 Σ 73
Luftfeuchtigkeit (%) 80 79 78 75 70 68 61 56 56 48 59 76 Ø 67,1
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
28,1
19,9
27,8
19,8
27,3
18,9
27,1
17,8
25,9
15,6
24,1
13,7
23,4
13,2
26,0
14,5
28,5
16,8
31,3
19,4
30,2
20,1
29,1
20,1
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
203
177
119
39
10
4
3
1
5
20
81
164
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Blantyre City has new Mayor
  2. a b c Cay Lienau: Malawi. Geographie eines unterentwickelten Landes. (= Wissenschaftliche Länderkunden, Bd. 20) Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 1981, S. 154.
  3. Blantyre | Malawi | Expert Africa. Abgerufen am 8. Dezember 2017 (englisch).
  4. Lonely Planet: Blantyre travel - Lonely Planet. Abgerufen am 8. Dezember 2017 (englisch).
  5. Malawi citypopulation.com (englisch), abgerufen am 21. September 2019
  6. City population 2050 | Sustainability Today. Abgerufen am 24. Juli 2018 (englisch).
  7. World Urbanization Prospects - Population Division - United Nations. Abgerufen am 23. Juli 2018.
  8. Ankunft aktuell laut Flugplan am Flughafen BLANTYRE (BLZ). Abgerufen am 8. Dezember 2017.
  9. Website Blantyre – Council dissolved, abgerufen am 23. Oktober 2020
  10. Edinburgh University Library: Scott, David Clement. Abgerufen am 8. Dezember 2017.
  11. Mkotama Katenga-Kaunda: An insider's guide to Blantyre: 'Cheaper than New York, cleaner than London'. In: The Guardian. 29. Februar 2016, ISSN 0261-3077 (theguardian.com [abgerufen am 8. Dezember 2017]).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Blantyre (Malawi) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien