NGC 7635

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Blasennebel)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Emissionsnebel
NGC 7635 (Blasennebel)
Ausschnitt des Nebels mit der durch den Sternwind von BD +60° 2522 erzeugten Blase. Falschfarbendarstellung, aufgenommen mithilfe des Hubble-Weltraumteleskops unter Verwendung von Linienfilter für Sauerstoff (blau), Wasserstoff (grün)  und Stickstoff (rot).
Ausschnitt des Nebels mit der durch den Sternwind von BD +60° 2522 erzeugten Blase. Falschfarbendarstellung, aufgenommen mithilfe des Hubble-Weltraumteleskops unter Verwendung von Linienfilter für Sauerstoff (blau), Wasserstoff (grün) und Stickstoff (rot).
Sternbild Kassiopeia
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 23h 20m 45,6s [1]
Deklination +61° 12′ 44″ [1]
Erscheinungsbild
Scheinbare Helligkeit (visuell) 11,0 mag  [2]
Winkelausdehnung 15′ × 8′ 
Ionisierende Quelle
Bezeichnung BD +60° 2522 
Typ O6.5-Stern 
Physikalische Daten
Geschichte
Entdeckung William Herschel
Datum der Entdeckung 3. November 1787
Katalogbezeichnungen
 NGC 7635 • GC 4947 • H 4.52 • h 2235 • LBN 549 • Sh2-162

NGC 7635, auch Blasennebel (engl. Bubble Nebula) genannt, ist ein Emissionsnebel und eine HII-Region im Sternbild Kassiopeia, welcher etwa 7100 Lichtjahre von der Erde entfernt ist. Er befindet sich in der Nähe des offenen Sternhaufens Messier 52. Die Bezeichnung stammt von einer Sternwind-Blase, die durch den Sternwind eines O-Sterns mit der Bezeichnung BD +60 2522 (SAO 20575) entstanden ist. Der Stern hat die Helligkeit von 7,8 mag.

NGC 7635 wurde am 3. November 1787 vom deutsch-britischen Astronomen William Herschel entdeckt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: NGC 7635 – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. NASA/IPAC Extragalactic Database (NED)
  2. SEDS