Blattöhrchen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Öhrchen beim Weichweizen (Triticum aestivum)

Als Blattöhrchen oder Öhrchen werden in der Botanik kleine Lappen an beiden Seiten des Blattgrunds genannt, die den Stängel mehr oder weniger umfassen. Blattöhrchen werden von Nebenblättern unterschieden und entwickeln sich auch nicht wie diese frühzeitig. Auch Kronblätter können Öhrchen haben. Bei den Süßgräsern finden sich Öhrchen am Grund der Blattspreite.

Schon Carl von Linné hat Öhrchen zur Unterscheidung herangezogen und auriculatus als Artepitheton verwendet. Er hat damit aber auch Nebenblätter bezeichnet.

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gerhard Wagenitz: Wörterbuch der Botanik. 2. Auflage. Nikol, Hamburg 2008, ISBN 3-937872-94-9, S. 47.