Blaye-les-Mines

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blaye-les-Mines
Wappen von Blaye-les-Mines
Blaye-les-Mines (Frankreich)
Blaye-les-Mines
Region Okzitanien
Département Tarn
Arrondissement Albi
Kanton Carmaux-2 Vallée du Cérou
Gemeindeverband Communauté de communes Carmausin-Ségala
Koordinaten 44° 2′ N, 2° 8′ OKoordinaten: 44° 2′ N, 2° 8′ O
Höhe 241–344 m
Fläche 8,88 km²
Einwohner 3.073 (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 346 Einw./km²
Postleitzahl 81400
INSEE-Code
Website http://www.mairie-blaye.fr/

Gemeindebibliothek

Blaye-les-Mines ist eine französische Gemeinde mit 3073 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im Département Tarn in der Region Okzitanien (zuvor Midi-Pyrénées). Sie gehört zum Arrondissement Albi und zum Kanton Carmaux-2 Vallée du Cérou (zuvor Carmaux-Sud).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt vier Kilometer südwestlich von Carmaux und 11 Kilometer nordwestlich von Albi.[1] Blaye-les-Mines liegt im Norden des Départements Tarn.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Region um Carmaux verdankt ihre heutige Form der Kohle, die unter ihr liegt. Durch ein Dokument, das etwa von 1295 stammt, ist von einem Beginn der Förderung im 13. Jahrhundert auszugehen. Das Dokument belegt die Erhebung einer Maut für die Brücke von Albi für den Kohletransport.[3]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006
5.154 5.526 4.563 3.919 3.227 2.944 3.058

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blaye-les-Mines war Startort der elften Etappe der Tour de France im Jahr 2011.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Blaye-les-Mines – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Blaye-les-Mines auf annuaire-mairie.fr
  2. Lage laut Gemeindewebsite
  3. Geschichte der Gemeinde