Wacholdergelände bei Bleckhausen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wacholdergelände bei Bleckhausen

IUCN-Kategorie none − ohne Angabe

Vegetation im NSG (2012)

Vegetation im NSG (2012)

Lage Rheinland-Pfalz, Deutschland f3
Fläche 3 ha
WDPA-ID 82831
Geographische Lage 50° 7′ N, 6° 48′ OKoordinaten: 50° 7′ 17″ N, 6° 48′ 0″ O
Wacholdergelände bei Bleckhausen (Rheinland-Pfalz)
Wacholdergelände bei Bleckhausen
Einrichtungsdatum 17. November 1937

Das Wacholdergelände bei Bleckhausen ist ein Naturschutzgebiet im Landkreis Vulkaneifel in Rheinland-Pfalz.

Es liegt südöstlich der Gemeinde Bleckhausen im Forstdistrikt „Etgestalerkopf“ und nördlich der Stadt Manderscheid. Es ist mit rund drei Hektar das größte seiner Art in der gesamten Eifel. Die nach Süden ausgerichtet Lage des Hangs, auf dem sich das Schutzgebiet befindet, und der kalkreiche Boden der Eifel haben hier sehr eindrucksvolle Wacholderbestände gefördert, die außerhalb der Eifel in Mitteleuropa selten anzutreffen sind.

Das Naturschutzgebiet wurde von der Bezirksregierung Trier per Rechtsverordnung vom 17. November 1937 ausgewiesen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]