Blesle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Blesle
Wappen von Blesle
Blesle (Frankreich)
Blesle
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Haute-Loire
Arrondissement Brioude
Kanton Sainte-Florine
Gemeindeverband Brioude Sud Auvergne
Koordinaten 45° 19′ N, 3° 10′ OKoordinaten: 45° 19′ N, 3° 10′ O
Höhe 472–875 m
Fläche 29,80 km2
Einwohner 628 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 21 Einw./km2
Postleitzahl 43450
INSEE-Code

Blesle

Blesle ist eine französische Gemeinde mit 628 Einwohnern (Stand 1. Januar 2015) im Département Haute-Loire in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Sie liegt im Arrondissement Brioude im Kanton Sainte-Florine. Blesle ist als eines der Plus beaux villages de France (Schönste Dörfer Frankreichs) klassifiziert.[1]

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde von 29,8 Quadratkilometern liegt auf 472 bis 875 m Meereshöhe an den Mündungen der Voireuze und der Sianne in den Alagnon am nordwestlichen Rand des Départements Haute-Loire, an der Grenze zu den Départements Cantal und Puy-de-Dôme, 95 km von Le Puy, 28 km östlich von Brioude und 15 km von Massiac entfernt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort entwickelte sich um eine Benediktinerinnen-Abtei des 9. Jahrhunderts. Gegen Ende des 11. Jahrhunderts herrschen über Besle die Barone de Mercœur. Im 17. Jahrhundert wandelte sich die Abtei zum Damenstift.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mittelalterliches Stadtbild
  • Ehemalige Abteikirche St-Pierre de Blesle (11./12. Jahrhundert), mit einer Christusdarstellung des 12. und einer Madonna des 13. Jahrhunderts, heute Pfarrkirche[2]
  • Kirche Sainte-Marie (12. Jahrhundert)
  • Kirche Saint-Sébastien (12. Jahrhundert)
  • Église de Bousselargues, eine romanische Kirche (12. und 15. Jahrhundert)
  • Chapelle Notre-Dame-de-La-Chaigne, eine Kapelle 1638 errichtet
  • Glockenturm der alten Kirche Saint-Martin (14. Jahrhundert)
  • Tour de guet du Massadou, ein Turm aus dem 13. Jahrhundert
  • Tour de Mercœur, ein mittelalterlicher Turm heute Tour aux Vingt Angles genannt
  • Château du Bos, ein Schloss aus dem 17./18. Jahrhundert
  • Mehrere mittelalterliche Herrensitze
  • Spitalportal aus dem 15. Jahrhundert

Museen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Musée du trésor, Klosterschatz der Abteikirche St-Pierre
  • Musée des Coiffes, traditionelle Hauben, Hüte und Trachten
  • Musée Maison Onslow, Geburtshaus des Malers Édouard Onslow

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Blesle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Blesle auf Les plus Beaux Villages de France (französisch)
  2. Foto der Abteikirche St-Pierre de Blesle. structurae.de