Blessid Union of Souls

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Blessid Union of Souls (auch bekannt als Blessed Union of Souls) ist eine amerikanische Rockband aus Cincinnati, welche 1990 gegründet wurde. Die derzeitigen Bandmitglieder sind Eliot Sloan (Gesang), Tony Clark (Bass), Jeff Pence (Gitarre), Shaun Schaefer (Schlagzeug) und Bryan Billhimer (Gitarre). Zwei ehemalige Mitglieder, C.P. Roth (Gitarre) und Eddie Hedges (Schlagzeug) verließen die Band im Jahre 2002.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihr größter Hit war im Frühjahr 1995 der Titel I Believe, der Platz 8 in den USA erreichte und in den internationalen Charts vertreten war. Weitere Erfolge waren "Let Me Be The One", "All Along", "I Wanna Be There" und "Hey, Leonardo (She Likes Me For Me)". Ihr Debütalbum "Home" wurde 1995 mit Gold durch die RIAA ausgezeichnet. Zudem fand der Song "Brother, My Brother" in der bearbeiteten US-Version des ersten Pokémon-Film Verwendung.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1995 Home 78
(29 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. März 1995
1997 Blessid Union of Souls 127
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. Mai 1997
1999 Walking Off the Buzz 143
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. April 1999
2001 Blessid Union of Souls: The Singles 178
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. Februar 2001
(Kompilation)

Weitere Alben

  • 2005: Perception
  • 2007: Almost Acoustic (Volume 1)
  • 2008: Close to the Edge
  • 2011: The Mission Field

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1995 I Believe
Home
56
(10 Wo.)
29
(5 Wo.)
8
(31 Wo.)
Erstveröffentlichung: Februar 1995
Let Me Be the One
Home
74
(1 Wo.)
29
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juli 1995
1996 All Along
Home
70
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juli 1996
1997 I Wanna Be There
Blessid Union of Souls
39
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: Mai 1997
1998 Light in Your Eyes
Blessid Union of Souls
48
(19 Wo.)
Erstveröffentlichung: Februar 1998
1999 Hey Leonardo (She Likes Me for Me)
Walking Off the Buzz
33
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juni 1999

Weitere Singles

  • 1995: Oh Virginia
  • 1999: Standing at the Edge of the Earth
  • 2001: Storybook Life
  • 2008: Could've Been with You
  • 2011: The Only Song

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: DE UK US

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]