Bloemendaal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Bloemendaal
Flagge der Gemeinde Bloemendaal
Flagge
Wappen der Gemeinde Bloemendaal
Wappen
Provinz Noord-Holland Noord-Holland
Bürgermeister Elbert Roest (D66)
Sitz der Gemeinde Overveen
Fläche
 – Land
 – Wasser
45,21 km2
39,7 km2
5,51 km2
CBS-Code 0377
Einwohner 23.478 (1. Jan. 2021[1])
Bevölkerungsdichte 519 Einwohner/km2
Koordinaten 52° 24′ N, 4° 37′ OKoordinaten: 52° 24′ N, 4° 37′ O
Bedeutender Verkehrsweg N200 N201 N206 N208
Vorwahl 023
Postleitzahlen 2014–2015, 2051, 2061, 2111, 2114, 2121
Website Homepage von Bloemendaal
LocatieBloemendaal.png
Vorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Karte

Bloemendaal (Audio-Datei / Hörbeispiel anhören?/i) ist eine Gemeinde in der niederländischen Provinz Noord-Holland. Die Gemeinde zählt 23.478 Einwohner (Stand 1. Januar 2021) und hat eine Landfläche von 39,7 km².[2]

Bloemendaal gehört zu den wirtschaftlich reichsten Gemeinden des Landes.[3]

Gemeindehaus in Overveen

Ortsteile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Gemeinde gehören die Villendörfer Bloemendaal, Aerdenhout, Bloemendaal aan Zee, Overveen (mit dem Sitz der Gemeindeverwaltung), Vogelenzang und Bennebroek.

In den Dünen westlich von Overveen liegt der Ehrenfriedhof Bloemendaal (Eerebegraafplaats Bloemendaal).[4] Hier haben 373 Widerstandskämpfer aus dem Zweiten Weltkrieg ihre letzte Ruhestätte gefunden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Vogelenzang war das Landgut De Tiltenberg seit 1930 der Sitz der internationalen katholischen Frauenbewegung De Graal, die 1922 vom Jesuitenpater Jacobus (Jac.) van Ginneken (1877–1945) gegründet worden war. Seit 2007 ist auf dem Landgut das Priesterseminar des Bistums Haarlem untergebracht, nach seinem Patron, dem hl. Willibrord, meist Het Willbrordhuis genannt.[5]

Im Juli/August 1937 fand auf dem Landgut der Familie Vertegaal in Vogelenzang in Anwesenheit von Königin Wilhelmina das 5. weltweite Pfadfinder-Jamboree (Wereld Jamboree 1937) statt.[6] 28.750 Pfadfinder aus 54 Ländern nahmen daran teil.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kommunalwahlen 2018[7]
 %
30
20
10
0
25,7
15,8
14,1
13,4
12,1
6,8
6,1
6,0
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2014
 %p
 14
 12
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-12
-14
-16
+0,2
+4,4
−5,6
+0,1
+12,1
−1,5
−15,7
+6,0

Die Kommunalwahlen vom 21. März 2018 ergaben folgende Sitzverteilung:

Partei Sitze[8]
2006 2008
[Anm. 1]
2014 2018
VVD 6 7 5 5
GroenLinks 2 1 3 3
D66 1 3 4 3
CDA 3 4 2 3
Hart voor Bloemendaal 2
PvdA 3 2 1 1
Liberaal Bloemendaal 2 2 4 1
Vrijzinnig Democratisch Bloemendaal 1
Gesamt 17 19 19 19
  1. Aufgrund der Fusion der Gemeinden Bennebroek und Bloemendaal zum 1. Januar 2009 fanden die Gemeinderatswahlen bereits im Jahr 2008 statt.

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit September 2017 ist Elbert Roest (D66) amtierender Bürgermeister.[9] Zu seinem Kollegium gehören die Beigeordneten Nico Heijink (VVD), Ton van Rijnberk (D66), Richard Kruijswijk (GroenLinks) sowie die Gemeindesekretärin Wilma Atsma.[10]

Politische Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde wird in folgende Ortsteile aufgeteilt:

Nr.[Anm. 1] Ort Einwohner[11][Anm. 2]
00 Bloemendaal 6.665
01 Overveen 4.195
02 Aerdenhout 4.610
03 Vogelenzang 2.220
04 Bennebroek 5.135
Gemeinde 22.826
  1. Bezirksnummer
  2. (Stand: 1. Januar 2017)

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Bloemendaal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevolkingsontwikkeling; regio per maand. In: StatLine. Centraal Bureau voor de Statistiek, 10. März 2021 (niederländisch).
  2. Bodemgebruik; uitgebreide gebruiksvorm, per gemeente Centraal Bureau voor de Statistiek, abgerufen am 30. April 2018 (niederländisch)
  3. [1] Bloemendaal en Wassenaar ook al in 1930 rijkste gemeenten (Bloemendaal und Wassenaar schon 1930 reichste Gemeinden), auf Centraal Bureau voor de Statistiek (CBS), abgerufen am 12. März 2018 (niederländisch)
  4. Eerebegraafsplaats Bloemendaal Ehrenfriedhof Bloemendaal (niederl.)
  5. Grootseminarie Sint Willibrord: Geschiedenis, abgerufen am 11. August 2020.
  6. Jan van der Steen: De Wereld Jamboree van 1937. Europese Bibliotheek, Zaltbommel 1987, ISBN 90-288-4508-9.
  7. Ergebnis der Kommunalwahlen, abgerufen am 30. April 2018 (niederländisch)
  8. Sitzverteilung im Gemeinderat: 2006 2008–2014 2018, abgerufen am 30. April 2018 (niederländisch)
  9. Margot Klompmaker: Burgemeester Elbert Roest is begonnen in Bloemendaal. In: Haarlems Dagblad. HDC Media, 6. September 2017, abgerufen am 30. April 2018 (niederländisch).
  10. College van burgemeester en wethouders Gemeente Bloemendaal, abgerufen am 30. April 2018 (niederländisch)
  11. Kerncijfers wijken en buurten 2017 Centraal Bureau voor de Statistiek, abgerufen am 30. April 2018 (niederländisch)
  12. Epper-Quarles van Ufford, Mischa. In: Sikart (abgerufen am: 18. August 2015).