Blood Moon: Year of the Wolf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blood Moon: Year of the Wolf
Kompilationsalbum von The Game
Veröffentlichung 14. Oktober 2014
Label Blood Money, eOne Music,
Ca$h Machine Records
Format CD, LP, Download
Genre Hip-Hop, Rap
Anzahl der Titel 15 / 19
Laufzeit 62:48 / 78:08

Produktion

Chronologie
Jesus Piece
(2012)
Blood Moon: Year of the Wolf The Documentary 2
(2015)
Singleauskopplungen
16. Juni 2014 Bigger Than Me
1. Juli 2014 Or Nah

Blood Moon: Year of the Wolf ist ein Kompilationsalbum des US-amerikanischen Rappers The Game. Es wurde am 14. Oktober 2014 zur Gründung seines neuen Labels Blood Money Entertainment veröffentlicht und erschien zudem über die Labels eOne Music und Ca$h Machine Records als Standard- sowie Limited-Edition.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei dem Album fungierten The Game selbst sowie Stat Quo und Cash Jones als ausführende Produzenten. The Mekanics steuerten drei Beats zum Album bei. Die weiteren Lieder wurden von einer Vielzahl von Musikproduzenten produziert, darunter DJ Mustard, Boi-1da, Cozmo, Duke Dinero, Isabella Summers, Jereme Jay, Jordan Mosley, Matthew Burnett, Nottz, Ocean & Nova, Rey Reel, Antwan Thompson, League of Starz und Sap.

Covergestaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Albumcover zeigt ein Mädchen, das ein rotes Kleid trägt und auf einen weißen Wolf zeigt, der vor ihr sitzt und auf der Wange das gleiche Tattoo wie The Game (ein roter Stern mit den schwarzen Buchstaben LA) trägt. Im oberen Teil des Bildes befinden sich das rote Logo von The Game sowie die schwarzen Schriftzüge Blood Moon und Year of the Wolf. Der Hintergrund ist komplett in Weiß gehalten.[1]

Gastbeiträge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf 13 bzw. 16 Liedern des Albums treten neben The Game andere Künstler in Erscheinung. So ist der Rapper Dubb vier Mal vertreten und auch der Sänger Eric Bellinger sowie der Rapper Tyga haben mehrere Gastauftritte. Weitere Gäste sind Yo Gotti, 2 Chainz, Soulja Boy, T.I., Lil Wayne, Chris Brown, Ty Dolla Sign, French Montana, Too Short, Freddie Gibbs, Young Jeezy, Kevin Gates, Bobby Shmurda, Problem, AV, Sam Hook, King Marie, Stacy Barthe, Jake, Papa, Pharaoh Prophet und Skeme. Auf der Limited-Edition sind zudem Stat Quo und Sap zu hören.

An den Stücken Trouble on My Mind, Take That, Food for My Stomach und Mad Flows ist The Game selbst nicht beteiligt.

Auf der deutschen Version des Albums ist beim Song Or Nah statt des Rappers AV der deutsche Rapper Kollegah vertreten.

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Titel Gastmusiker Produzent Länge
1 Bigger Than Me Jordan Mosley 5:30
2 F.U.N. Matthew Burnett 3:05
3 Really Yo Gotti, 2 Chainz, Soulja Boy, T.I. The Mekanics 5:27
4 Fuck Yo Feelings Lil Wayne, Chris Brown Ocean & Nova 3:36
5 On One Ty Dolla Sign, King Marie Isabella Summers 3:14
6 Married to the Game French Montana, Sam Hook, Dubb Boi-1da 4:40
7 The Purge Stacy Barthe Cozmo 5:14
8 Trouble on My Mind Dubb, Jake, Papa Cash Jones, Stat Quo 2:58
9 Cellphone Dubb The Mekanics 3:59
10 Best Head Ever Tyga, Eric Bellinger League of Starz 3:39
11 Or Nah Too Short, Problem, AV/Kollegah (*), Eric Bellinger DJ Mustard 4:14
12 Take That Tyga, Pharaoh Prophet Jereme Jay 3:04
13 Food for My Stomach Dubb, Skeme Duke Dinero 4:16
14 Hit Em Hard Bobby Shmurda, Freddie Gibbs Antwan Thompson 4:41
15 Black on Black Young Jeezy, Kevin Gates The Mekanics 5:11

(*) Auf der deutschen Version des Albums ist auf der Standard-Edition Kollegah statt AV vertreten.

Bonussongs der Limited-Edition:

# Titel Gastmusiker Produzent Länge
1 Mad Flows Skeme Rey Reel 3:31
2 Bloody Moon Nottz 3:10
3 I Just Wanna Be Stat Quo, Sap Sap 4:25
4 Or Nah Kollegah, Too Short, Problem, Eric Bellinger DJ Mustard 4:14

Charterfolge und Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[2]
Blood Moon: Year of the Wolf
  DE 47 14.11.2014 (1 Wo.)
  AT 71 14.11.2014 (1 Wo.)
  CH 36 09.11.2014 (1 Wo.)
  UK 60 25.10.2014 (1 Wo.)
  US 7 01.11.2014 (5 Wo.)

Blood Moon: Year of the Wolf stieg am 14. November 2014 auf Platz 47 in die deutschen Albumcharts ein und verließ die Top 100 in der folgenden Woche wieder.[3] In den Vereinigten Staaten erreichte das Album Rang 7 und konnte sich fünf Wochen in den Top 200 halten.

Als Singles wurden die Lieder Bigger Than Me und Or Nah veröffentlicht.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Professionelle Bewertungen
Kritiken
Quelle Bewertung
laut.de [4]
allmusic [5]

David Maurer von laut.de bewertete das Album mit drei von möglichen fünf Punkten. Es sei „trotz einiger schwächerer Stücke, teils etwas übertriebenem Autotune-Einsatz und überstrapazierten Hooks der R’n’B-Barden Chris Brown, Eric Bellinger und Co.“ insgesamt ein guter Sampler. Vor allem die Lieder The Purge und Bigger Than Me sowie The Games Vielseitigkeit werden gelobt, wogegen Kollegahs Gastbeitrag als „uninspiriert und unpassend“ bezeichnet wird.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Albumcover
  2. Chartquellen: DE AT CH UK US
  3. Chartverfolgung Blood Moon: Year of the Wolf auf offiziellecharts.de
  4. Bewertung: laut.de
  5. Bewertung: allmusic.com