Bloomberg Businessweek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bloomberg Businessweek
Logo von Bloomberg Businessweek
Beschreibung Wirtschaft, Politik, Governance, Finanzen, Soziologie, Kultur und Technologie
Sprache Englisch
Verlag Bloomberg L.P. (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten)
Erstausgabe 1929
Erscheinungsweise wöchentlich
Verkaufte Auflage 990,683 Exemplare
Reichweite 4,8 Mio. Leser
Chefredakteur Joel Weber
Herausgeber Hugh Wiley
Weblink bloomberg.com/businessweek
ISSN

Bloomberg Businessweek ist ein in New York City wöchentlich erscheinendes Wirtschaftsmagazin. Es wurde erstmals im September 1929 vom Verlag McGraw-Hill unter dem Titel The Business Week publiziert. Ende 2009 wurde es von dem Medienunternehmen Bloomberg L.P. übernommen. [1] Für das Magazin arbeiten inzwischen mehr als 2350 Journalisten in 146 Büros in 72 Ländern und liefern Beiträge zu den Online- und Print-Ausgaben.

Das Bloomberg Businessweek Magazin gilt weltweit als eine der größten vertrauenswürdigen Quellen für Geschäftsleute. Die Leserschaft ist mit mehr als 4,8 Millionen Menschen in über 140 Ländern verteilt. Das Hauptmerkmal des Bloomberg Businessweek Magazins ist es neueste und genaueste Informationen, Berichte und Meinungen über die Geschäftswelt zu veröffentlichen. Auf den ersten Seiten des Magazins sind Segmente gedruckt, die Themen wie Arbeit, Wirtschaft, Werbung und Verwaltung abdecken. Im Laufe der Jahre hat das Magazin allerdings einige Veränderungen erfahren, so zum Beispiel ein umfangreicherer Bereich für Technologie und Soziale Medien.

Seit 1988 veröffentlicht das Magazin jährliche Rankings von Studiengängen zum Master of Business Administration,[2]

Eine vollständige Liste der verschiedenen Sektionen und Merkmale sind nachfolgend aufgeführt:

Sektionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • View
  • Business
  • Technology
  • Finance
  • Economics
  • Politics
  • Features
  • Pursuits

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Medienindustrie: Bloomberg kauft Wirtschaftsmagazin BusinessWeek. spiegel.de. Abgerufen am 13. November 2011.
  2. Business School Rankings & Profiles. In: businessweek.com (englisch).

Koordinaten: 40° 45′ 42,3″ N, 73° 58′ 4,81″ W