Bloomington (Indiana)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bloomington
Gerichtsgebäude des Monroe County
Gerichtsgebäude des Monroe County
Lage von Bloomington in Indiana
Monroe County Indiana Incorporated and Unincorporated areas Bloomington Highlighted.svg
Basisdaten
Gründung: 1818
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Indiana
County: Monroe County
Koordinaten: 39° 10′ N, 86° 32′ WKoordinaten: 39° 10′ N, 86° 32′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner:
– Metropolregion:
84.465 (Stand: 2016)
166.336 (Stand: 2016)
Bevölkerungsdichte: 1.652,9 Einwohner je km2
Fläche: 51,6 km2 (ca. 20 mi2)
davon 51,1 km2 (ca. 20 mi2) Land
Höhe: 235 m
Postleitzahlen: 47400-47499
Vorwahl: +1 812
FIPS: 18-05860
GNIS-ID: 0431207
Website: www.bloomington.in.gov
Bürgermeister: Mark Kruzan

Bloomington ist eine Stadt im Monroe County im US-Bundesstaat Indiana, Vereinigte Staaten, mit 84.465 Einwohnern (Stand: 2016). Sie liegt 80 km südlich von Indianapolis. Das Stadtgebiet hat eine Größe von 51,6 km2.

Bloomington ist der Standort des Hauptkampus der Indiana University mit rund 42.000[1] Studenten und Sitz des Kinsey Institute for Sex Research, der renommierten Jacobs School of Music, der Kelley School of Business sowie der Maurer School of Law.

Der Oscar-prämierte Film Vier irre Typen – Wir schaffen alle, uns schafft keiner (1979) über das jährliche lokale Fahrradrennen Little 500 wurde in Bloomington gedreht.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1850 1900 1950 1980 1990 2000 2010
Einwohner 1.305 6.460 28.163 52.044 60.633 69.291 80.405

Quelle: US Census Bureau

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bloomington pflegt Städtepartnerschaften seit 1988 mit Posoltega in Nicaragua und seit 1999 mit Santa Clara auf Kuba.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Bloomington geboren:

In Bloomington verstorben:

  • Peter Boerner (1926–2015), deutsch-amerikanischer Literaturwissenschaftler und Goetheforscher, am 12. Juni 2015
  • Linda Dégh (1920–2014), ungarische Folkloristin, am 19. August 2014
  • Alfred Charles Kinsey (1894–1956), amerikanischer Sexualforscher, am 25. August 1956
  • Rahsaan Roland Kirk (1936–1977), US-amerikanischer Saxophonist, am 5. Dezember 1977
  • Frithjof Schuon (1907–1998), schweizerdeutsche Religionsphilosoph, am 5. Mai 1998
  • György Sebők (1922–1999), ungarischer Pianist, am 14. November 1999
  • Oskar Seidlin (1911–1984), deutsch-amerikanischer Germanist und Autor, am 11. Dezember 1984
  • János Starker (1924–2013), US-amerikanischer Cellist ungarischer Herkunft, am 28. April 2013
  • Camilla Williams (1919–2012), afro-amerikanische Sopranistin, am 29. Januar 2012

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bloomington, Indiana – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.iu.edu/~uirr/reports/standard/factbook/?path=%2F2012-13%2FBloomington%2FFast_Facts%2FFast_Facts