Blue Air

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blue Air
Logo der Blue Air
Boeing 737-800 der Blue Air
IATA-Code: 0B
ICAO-Code: BMS
Rufzeichen: BLUE MESSENGER
Gründung: 2004
Sitz: Bukarest, RumänienRumänien Rumänien
Heimatflughafen:

Bukarest Henri Coandă

Unternehmensform: S.R.L.
IATA-Prefixcode: 475
Leitung: Gheorghe Răcaru (Vorstandsvorsitzender)
Fluggastaufkommen: 2 Millionen (2015) [1]
Flottenstärke: 24
Ziele: national und international
Website: www.blueairweb.com

S.C. Blue Air - Airline Management Solutions S.R.L. ist eine rumänische Billigfluggesellschaft mit Sitz in Bukarest und Basis auf dem Flughafen Bukarest Henri Coandă.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blue Air ist die erste Billig- und Charterfluggesellschaft in Rumänien, die nach dem Erfolgsmuster der Fluggesellschaften aus den Vereinigten Staaten sowie aus Mittel- und Westeuropa aufgebaut wurde. Das Low-Cost-Konzept eignet sich sehr gut für den rumänischen Markt, da die Ticketpreise dort noch recht hoch sind und ein gut ausgebautes Verbindungsnetz zu anderen europäischen Großstädten noch nicht besteht. Ziel des Unternehmens ist es – laut eigenen Angaben – professionelle Dienstleistung zu erschwinglichen Preisen als Alternative zu den bestehenden Straßen- und Eisenbahntransportwegen anzubieten. Das Flugpersonal stammt größtenteils von der rumänischen Fluggesellschaft TAROM.

Blue Air gründete zusammen mit Romstrade das Unternehmen Infra-Group mit der Absicht, einen privaten Flughafen auf einer Fläche von 255 Hektar in Adunații Copăceni, 20 Kilometer südlich von Bukarest, zu errichten. Der Flughafen soll mit dem Flughafen Bukarest-Otopeni durch öffentliche Verkehrsmittel verbunden werden. Der neue Flughafen soll für Kurz- und Mittelstreckenflüge ausgelegt werden.[2]

Im Januar 2013 stornierte Blue Air aus wirtschaftlichen Gründen eine Bestellung über fünf Boeing 737.[3]

Flugziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blue Air bedient Inlandsstrecken in Rumänien und Italien sowie internationale Flugstrecken aus Rumänien in verschiedene europäische Länder. Außerdem führt sie auch Flugverbindungen zwischen einigen europäischen Ländern untereinander durch. Im deutschsprachigen Raum ist die Gesellschaft an den Flughäfen Berlin-Tegel, Hamburg, Köln und Stuttgart vertreten.[4]

Codesharing

Blue Air unterhält Codeshare-Abkommen mit Air Moldova, Blue Panorama Airlines[5] und Georgian Airways.[6]

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Boeing 737-400 der Blue Air

Mit Stand Juni 2016 besteht die Flotte der Blue Air aus 24 Flugzeugen:[7]

Flugzeugtyp aktiv bestellt Anmerkungen Sitzplätze[8]
Airbus A320 2[9] geleast von SmartLynx Airlines 180
Boeing 737-300 3 141
Boeing 737-400 9 2 betrieben für Alitalia 170
Boeing 737-500 4 126
Boeing 737-700 1 144
Boeing 737-800 5 4 mit Winglets ausgestattet; eine geleased an Tuifly [10] 189
Gesamt 24

In der Vergangenheit betrieb Blue Air unter anderem auch BAe 146 und Saab 2000.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Blue Air – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Blue Air: 2 Millionen beförderte Passagiere in 2015 Pressemitteilung vom 23. Dezember 2015, abgerufen am 3. Mai 2016
  2. jurnalul.ro - Blue Air isi face aeroport privat in Adunații Copăceni (rumänisch)
  3. atwonline.com - Blue Air cancels order for five 737s (englisch) abgerufen am 10. Januar 2013
  4. blueairweb.com - Flugziele, abgerufen am 3. Mai 2016
  5. financiarul.ro - operatorii Blue Air si blue panorama au semant un acord code share (rumänisch)
  6. georgian-airways.com - Codeshare-Agreements (englisch)
  7. Blue Air Fleet Details and History (englisch), abgerufen am 13. Juni 2016
  8. blueairweb.com - Flotte abgerufen am 30. August 2015
  9. aeronews.ro(rumänisch) abgerufen am 31.März 2016
  10. Tuifly benutzt YR-BMC abgerufen am 13. Juni 2016