Blue Air

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Blue Air
Logo der Blue Air
Boeing 737-800 der Blue Air
IATA-Code: 0B
ICAO-Code: BMS
Rufzeichen: BLUE MESSENGER
Gründung: 2004
Sitz: Bukarest,
RumänienRumänien Rumänien
Heimatflughafen:

Bukarest Henri Coandă

Unternehmensform: S.R.L.
IATA-Prefixcode: 475
Leitung:

Gheorghe Răcaru (Vorstandsvorsitzender)

Fluggastaufkommen: 2 Millionen (2015)[1]
Flottenstärke: 25 (+ 12 Bestellungen)
Ziele: national und international
Website: www.blueairweb.com

Blue Air, eingetragen als S.C. Blue Air - Airline Management Solutions S.R.L., ist eine rumänische Fluggesellschaft mit Sitz in Bukarest und Basis auf dem Flughafen Bukarest Henri Coandă.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blue Air wurde mit dem Ziel gegründet, die in Rumänien damals noch recht hohen Ticketpreise zu senken und das vergleichsweise schwache Verbindungsnetz zu anderen europäischen Großstädten auszubauen. Ziel des Unternehmens ist es – laut eigenen Angaben – professionelle Dienstleistung zu erschwinglichen Preisen als Alternative zu den bestehenden Straßen- und Eisenbahntransportwegen anzubieten. Das Flugpersonal stammt größtenteils von der rumänischen Fluggesellschaft TAROM. Blue Air führt sowohl Linien- als auch Charterflüge durch und vermietet ihre Maschinen inklusive Besatzung teils an andere Fluggesellschaften.

Im Januar 2013 stornierte Blue Air aus wirtschaftlichen Gründen eine Bestellung über fünf Boeing 737.[2]

Im September 2018 übernahm Blue Air, gemeinsam mit zwei weiteren Investoren, die staatliche Air Moldova aus der Republik Moldau.[3]

Flugziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blue Air bedient Inlandsstrecken in Rumänien und Italien sowie internationale Flugstrecken aus Rumänien in verschiedene europäische Länder. Außerdem führt sie auch Flugverbindungen zwischen einigen europäischen Ländern untereinander durch, vor allem zwischen Zypern und Griechenland. Im deutschsprachigen Raum ist die Gesellschaft an den Flughäfen München, Hamburg, Köln und Stuttgart vertreten.[4]

Codesharing

Blue Air unterhält Codeshare-Abkommen mit Air Moldova, Blue Panorama Airlines[5] und Georgian Airways.[6]

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Boeing 737-400 der Blue Air

Mit Stand März 2019 besteht die Flotte der Blue Air aus 26 Flugzeugen mit einem Durchschnittsalter von 20,7 Jahren:[7]

Flugzeugtyp aktiv bestellt[8] Anmerkungen Sitzplätze[9]
Boeing 737-300 2 141
Boeing 737-400 2 170
Boeing 737-500 6 126
Boeing 737-700 1 144
Boeing 737-800 14 YR-BMH in City-of-Liverpool-Sonderlackierung 189
Boeing 737 MAX 8 12 + 2 Optionen – offen –
Gesamt 25 12

In der Vergangenheit betrieb Blue Air unter anderem auch BAe 146 und Saab 2000.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Blue Air – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Blue Air: 2 Millionen beförderte Passagiere in 2015. In: hst-marketing.com. 23. Dezember 2015, abgerufen am 27. Dezember 2016.
  2. Victoria Moores: Blue Air cancels order for five 737s. In: Air Transport World. 10. Januar 2013, abgerufen am 27. Dezember 2016 (englisch).
  3. Blue Air kauft Air Moldova. AeroTelegraph, 3. Oktober 2018.
  4. blueairweb.com – Flugziele, abgerufen am 8. März 2018
  5. Arabela Boboc: Operatorii aerieni Blue Air si Blue Panorama au semnat un acord code-share. In: Fin.ro. 19. Februar 2010, archiviert vom Original am 20. Juli 2011; abgerufen am 27. Dezember 2016 (rumänisch).
  6. georgian-airways.com – Codeshare-Agreements (Memento vom 11. Juli 2011 im Internet Archive), abgerufen am 27. Dezember 2016
  7. planespotters.net – Blue Air Fleet Details and History (englisch), abgerufen am 7. März 2019
  8. aeronews.ro - Blue Air bestellt MAX 8, abgerufen am 20. Juni 2017
  9. blueairweb.com – Flotte, abgerufen am 9. Juni 2018