Bo Bice

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bo Bice (2010)

Harold Elwin „Bo“ Bice (* 1. November 1975 in Huntsville, Alabama) ist ein US-amerikanischer Rockmusiker. Im Jahr 2005 nahm er an der vierten Staffel von American Idol teil und erreichte den zweiten Platz.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bo Bice wurde am 1. November 1975 in Huntsville (Alabama) als Sohn von Nancy und Harold Elwin Bice geboren. Er ging auf die London Central Elementary High School und danach auf das Calhoun Community College.

Seine Frau, Caroline Merrin Fisher, heiratete er 2005 und hat mit ihr drei Söhne.

American Idol[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur vierten Staffel wurde die Altersgrenze von 16 bis 24 Jahre auf 16 bis 28 Jahre angehoben. Im August 2004, drei Monate vor seinem 29. Geburtstag, bewarb er sich. Am 25. Mai 2005 unterlag Bice Carrie Underwood im Finale.

Auftritte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Show Lied Originalinterpret
Auditions In a Dream
Whipping Post
Badlands
The Allman Brothers Band
Hollywood Round 1 The Letter Box Tops
Hollywood Round 2 God Bless the USA Lee Greenwood
Top 50 Get Ready The Temptations
Top 24 Drift Away Dobie Gray
Top 20 Whipping Post The Allman Brothers Band
Top 16 I’ll Be Edwin McCain
Top 12 Spinning Wheel Blood, Sweat & Tears
Top 11 Time in a Bottle Jim Croce
Top 10 Remedy The Black Crowes
Top 9 Corner of the Sky Pippin
Top 8 Free Bird Lynyrd Skynyrd
Top 7 Vehicle The Ides of March
Top 6 I Don’t Want to Be Gavin DeGraw
Top 5 Stand by Me
Heaven
Ben E. King
Los Lonely Boys
Top 4 It’s a Great Day to Be Alive
For the Love of Money
Travis Tritt
The O’Jays
Top 3 Don’t Let the Sun Go Down on Me
(I Can’t Get No) Satisfaction
In a Dream
Elton John
The Rolling Stones
Badlands
Finale Inside Your Heaven
Long Long Road
Vehicle
Carrie Underwood/Bo Bice
Christian Leuzzi
The Ides of March

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Charts[1][2] Anmerkungen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2005 The Real Thing 4 Gold
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. Dezember 2005
2007 See the Light 150
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. Oktober 2007
2010 3 154
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. Mai 2010

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Charts[1] Anmerkungen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2005 Inside Your Heaven 2 Gold
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. Juni 2005
2006 The Real Thing
The Real Thing
56
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: März 2006

weitere Singles

  • 2005: I Don't Want to Be
  • 2005: Vehicle
  • 2006: U Make Me Better
  • 2007: Blades of Glory
  • 2007: Witness
  • 2010: You Take Yourself with You

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: US
  2. Auszeichnungen für Musikverkäufe: US

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bo Bice – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien