Bob-Weltmeisterschaft 1961

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 20. Bob-Weltmeisterschaft fand vom 11. bis zum 18. Februar 1961 in Lake Placid in den Vereinigten Staaten statt. Zweierbobweltmeister wurden die Italiener Eugenio Monti und Sergio Siorpaes. Monti gewann auch mit Bob Italien I die Viererweltmeisterschaft.

Ergebnisse[Bearbeiten]

Zweierbob[Bearbeiten]

Die vier WM-Läufe wurden am 11. und 12. Februar 1961 ausgetragen. Monti gewann zum fünften Mal in Serie und stellte damit einen Rekord auf, der bisher nicht übertroffen wurde. Der Bob Deutschland II mit Hans Rösch mit seinem Bremser Theo Bauer stürzte im letzten Lauf, wobei sich Rösch einen Armbruch zuzog. Er fiel damit für die Viererweltmeisterschaft aus.

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 ITA I Eugenio Monti / Sergio Siorpaes 4:42,67
2 USA I Gary Sheffield / Jerry Tennant 4:45,74
3 ITA II Sergio Zardini / Romano Bonagura 4:46.62
4 FRG I Franz Schelle / Otto Göbel 4:47,66
0 ...


Viererbob[Bearbeiten]

Die Viererbob-Weltmeisterschaft wurde mit nur zwei Rennläufen am Sonnabend, dem 18. Februar 1961, entschieden, da die für Sonntag vorgesehenen Läufe wegen Föneinbruch abgesagt werden mussten.

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 ITA Eugenio Monti, Sergio Siorpaes,
Furio Nordio,Benito Rigoni
2:18,40
2 USA I Stanley Benham, Gary Sheffield,
Jerry Tennant, Chuck Pandolph
2:18,70
3 SWE Gunnar Ahs, Gunnar Carpö,
Erik Wennerberg, Börje-Bengl Hedblom
2:19,09
4 FRG I Franz Schelle, ... 2:19,27
0 ...


Medaillenspiegel[Bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Italien 2 0 1 3
2 Vereinigte Staaten 0 2 0 2
3 Schweden 0 0 1 1