Bobby Short

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dina Merrill, Bobby Short und Dick Sheridan in NYC 1970

Robert Waltrip „Bobby“ Short (* 15. September 1924[1][2] in New York City; † 21. März 2005 ebenda) war ein US-amerikanischer Sänger und Pianist.

Short war das neunte von zehn Kindern. Schon 1936 trat er in New Yorker Nachtclubs auf. In den 1950er Jahren war Short sehr populär. Durch den Niedergang der Nachtclubs und den Aufstieg der Beatles in den 1960er Jahren sank das Interesse an ihm, doch gelang ihm im Jahre 1968 ein Comeback. Seit diesem Jahr spielte er regelmäßig im Carlyle Hotel in New York. Weitere Auftritte führten ihn u. a. ins Weiße Haus. Short spielte in den 1980er Jahren in den Filmen Splash – Eine Jungfrau am Haken und Hannah und ihre Schwestern mit.

Short starb im Alter von 80 Jahren an Leukämie.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Bobby Short – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Short, Bobby (Roger Waltrip Short). In: Steven Otfinoski: African Americans in the Performing Arts. Facts on File, New Yorck 2003, S. 205.
  2. Bobby Short, American singer. Encyclopædia Britannica, abgerufen am 9. April 2021.