Bober

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Bober (Begriffsklärung) aufgeführt.
Bober
Bóbr, Bobr
Der Bober in Żagań

Der Bober in Żagań

Daten
Lage Tschechien, Polen
Flusssystem Oder
Abfluss über Oder → Ostsee
Quelle Boberlehne bei Bobr, Tschechien
50° 40′ 51″ N, 15° 54′ 31″ O
Quellhöhe 780 m
Mündung bei Krosno Odrzańskie in die OderKoordinaten: 52° 3′ 2″ N, 15° 4′ 18″ O
52° 3′ 2″ N, 15° 4′ 18″ O
Länge 268 km
Einzugsgebiet 5882 km²
Linke Nebenflüsse Łomnica (dt. Lomnitz), Kamienna (Zacken), Kamienica (Kemnitz), Kwisa (Queis), Czerna (Tschirne)
Rechte Nebenflüsse Zadrna (dt. Zieder), Lesk (Lässig), Szprotawa (Sprotte)
Durchflossene Stauseen Bobertalsperre
Mittelstädte Kamienna Góra, Jelenia Góra, Lwówek Slaski, Bolesławiec, Żagań, Nowogród Bobrzanski
Kleinstädte Lubawka, Wleń, Szprotawa
Gemeinden Dychów (dt. Deichow), Leszno Górne (Ober Leschen)

Der Bober (polnisch Bóbr; tschechisch Bobr) ist ein linker Nebenfluss der Oder im südwestlichen Polen.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bober in Kamienna Góra

Der Bober entspringt an der Boberská stráň (Boberlehne) bei Bobr (Bober) in der Nähe von Žacléř (Schatzlar) im tschechischen Teil des Rehorngebirges. Er fließt in etwa parallel zur Lausitzer Neiße durch Schlesien nach Norden und durchquert die Städte Jelenia Góra (Hirschberg im Riesengebirge), Bolesławiec (Bunzlau), Szprotawa (Sprottau) und Żagań (Sagan). Schließlich mündet er bei Krosno Odrzańskie (Crossen an der Oder) in die Oder. Der Bober ist auf seiner ganzen Länge von 268 Kilometern nicht schiffbar. Er ist bei Kanuten sehr beliebt. Ab Żagań flussabwärts bildet der Bober die Ostgrenze der Niederlausitz. Der Fluss wird nahe Jelenia Góra in der Bobertalsperre (Mauertalsperre) zum Hochwasserschutz angestaut.

Oder-Bober-Linie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Verhandlungen der Alliierten um das künftige Gebiet Deutschlands nach dem Zweiten Weltkrieg wurde von den USA und Großbritannien zuletzt noch die Oder-Bober-Linie (besser: Oder-Bober-Queis-Linie) statt der Oder-Neiße-Linie als deutsche Ostgrenze vorgeschlagen, die auch bis ins 14. Jahrhundert die Ostgrenze des Heiligen Römischen Reichs war. Die Sowjetunion verweigerte aber dazu die Zustimmung.

Verlauf des Bober in Polen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bóbr – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien