Bobritzsch-Hilbersdorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Bobritzsch-Hilbersdorf
Bobritzsch-Hilbersdorf
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Bobritzsch-Hilbersdorf hervorgehoben
Koordinaten: 50° 54′ N, 13° 26′ O
Basisdaten
Bundesland: Sachsen
Landkreis: Mittelsachsen
Höhe: 458 m ü. NHN
Fläche: 55,13 km2
Einwohner: 5801 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 105 Einwohner je km2
Postleitzahl: 09627
Vorwahlen: 03731, 037325
Kfz-Kennzeichen: FG, BED, DL, FLÖ, HC, MW, RL
Gemeindeschlüssel: 14 5 22 035
Gemeindegliederung: 5 Ortsteile
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Hauptstraße 80
09627 Bobritzsch-Hilbersdorf
Webpräsenz: bobritzsch-hilbersdorf.de
Bürgermeister: Volker Haupt (CDU)
Lage der Gemeinde Bobritzsch-Hilbersdorf im Landkreis Mittelsachsen
Altmittweida Augustusburg Bobritzsch-Hilbersdorf Brand-Erbisdorf Burgstädt Claußnitz Döbeln Dorfchemnitz Eppendorf Erlau (Sachsen) Flöha Frankenberg/Sa. Frauenstein (Erzgebirge) Freiberg Geringswalde Großhartmannsdorf Großschirma Großweitzschen Hainichen Halsbrücke Hartha Hartmannsdorf (bei Chemnitz) Königsfeld (Sachsen) Königshain-Wiederau Kriebstein Leisnig Leubsdorf (Sachsen) Lichtenau (Sachsen) Lichtenberg/Erzgeb. Lunzenau Mittweida Mühlau (Sachsen) Mulda/Sa. Neuhausen/Erzgeb. Niederwiesa Oberschöna Oederan Ostrau (Sachsen) Penig Rechenberg-Bienenmühle Reinsberg (Sachsen) Rochlitz Rossau (Sachsen) Roßwein Sayda Seelitz Striegistal Taura Waldheim Wechselburg Weißenborn/Erzgeb. Zettlitz Zschaitz-Ottewig SachsenKarte
Über dieses Bild

Bobritzsch-Hilbersdorf ist eine Gemeinde im Landkreis Mittelsachsen in Sachsen.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gemeindegebiet von Bobritzsch-Hilbersdorf liegt südwestlich der Landeshauptstadt Dresden sowie östlich der Stadt Freiberg. Das Gemeindegebiet wird von den Flüssen Freiberger Mulde und der Bobritzsch durchflossen.

Nachbargemeinden sind Tharandt, Klingenberg, Frauenstein, Lichtenberg/Erzgeb., Weißenborn/Erzgeb., Freiberg und Halsbrücke.

Zur Gemeinde Bobritzsch-Hilbersdorf gehören die Ortsteile:

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bobritzsch-Hilbersdorf ist zum 1. Januar 2012 aus dem Zusammenschluss der Gemeinden Bobritzsch und Hilbersdorf entstanden. Bereits 1994 schlossen sich die bis dahin selbstständigen Gemeinden Naundorf, Niederbobritzsch, Oberbobritzsch und Sohra zur Gemeinde Bobritzsch zusammen.[2]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderat und Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderatswahl 2014[3]
Wahlbeteiligung: 57,1 %
 %
60
50
40
30
20
10
0
54,3 %
36,4 %
9,3 %

Seit der Gemeinderatswahl am 25. Mai 2014 verteilen sich die 18 Sitze des Gemeinderates folgendermaßen auf die einzelnen Gruppierungen:

  • CDU: 10 Sitze
  • Freie Wähler: 7 Sitze
  • LINKE: 1 Sitz

Erster Bürgermeister der Gemeinde ist Volker Haupt (CDU), der sich bei der Bürgermeisterwahl am 25. März 2012 gegen seinen Mitbewerber Wolfdietrich Homilius durchsetzte.[4]

Partnergemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rundwanderweg Bobritzsch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rundwanderweg Bobritzsch ist ein etwa 19 km langer Wanderweg durch die Ortschaften Oberbobritzsch, Sohra und Niederbobritzsch.[10]

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Georg Dehio: Handbuch der Deutschen Kunstdenkmäler, Sachsen II, Regierungsbezirke Leipzig und Chemnitz. München 1998, ISBN 3-422-03048-4, Seiten 392, 718, 738, 750

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bobritzsch-Hilbersdorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Aktuelle Einwohnerzahlen nach Gemeinden 2015 (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Historisches zur Gemeinde Bobritzsch-Hilbersdorf
  3. Ergebnisse der Gemeinderatswahl 2014
  4. Amtsblatt der Gemeinde Bobritzsch-Hilbersdorf (April 2012) (PDF-Datei; 2,85 MB)
  5. Hechthausen. In: Website der Gemeinde Bobritzsch-Hilbersdorf. Abgerufen am 4. Februar 2014.
  6. Niederaichbach. In: Website der Gemeinde Bobritzsch-Hilbersdorf. Abgerufen am 4. Februar 2014.
  7. Neustetten. In: Website der Gemeinde Bobritzsch-Hilbersdorf. Abgerufen am 4. Februar 2014.
  8. Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Bobritzsch-Hilbersdorf. 16. Juli 2012, abgerufen am 4. Februar 2014 (PDF; 2,3 MB).
  9. Pilchowice. In: Website der Gemeinde Bobritzsch-Hilbersdorf. Abgerufen am 4. Februar 2014.
  10. Rundwanderweg Bobritzsch Abgerufen am 18. Dezember 2015