Bocholt-West

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bocholt-West ist ein innerstädtischer Bezirk im Westen der Stadt Bocholt im Kreis Borken. Andere Namen für den Stadtbezirk sind Feldmark oder auch Feldmark-West.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Begrenzt wird das Gebiet im Norden durch die Werther Straße, im Osten durch den Autobahnzubringer L602, im Süden durch das Naherholungsgebiet Mosse und im Westen durch den Stadtteil Lowick.

Bebauung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Besondere an Bocholt-West ist, dass ein Großteil des Areals bis vor ein paar Jahren nur aus Äckern und Wiesen bestand und Vieles ganz neu erschaffen wurde. Die alte Siedlung liegt in der Nähe des Zubringers zur Bundesautobahn 3. Auffallend ist die Mischung aus Einfamilien-, Doppel- und Reihenhäusern. Gerade im neu geschaffenen Zentrum entstanden Reihenhäuser mit bis zu vier Etagen und teilweise im Erdgeschoss liegenden Verkaufsräumen.

Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch die Stadtbuslinie C5 ist die Innenstadt von Bocholt in einer Viertelstunde zu erreichen, eine andere Möglichkeit ist die Regionallinie 61 zwischen Rees und Bocholt.

Freizeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt zwei Sportvereine, den SC 26 Bocholt und den TuB Bocholt. Letzterer gehört mit über 5000 Mitgliedern zu den größten Vereinen in Nordrhein-Westfalen.

Das Tenniszentrum Süd-West bietet vielen Tennisspielern aus dem gesamten Bocholter Raum die Möglichkeit, auch bei schlechten Wetter ihren Sport auszuüben.

Eine weitere Freizeitmöglichkeit ist die Mosse. Dieser Park ist ein beliebtes Ziel von Joggern.

Schulen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Bocholt-West gibt es eine Grundschule, die Annette-von-Droste-Hülshoff-Schule und drei Kindergärten. Ein Hort ist in Trägerschaft des TuB Bocholt.

Koordinaten: 51° 50′ N, 6° 35′ O