Bochumer Anzeiger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Bochumer Anzeiger ist eine antiquarische Zeitung in Bochum. Sie erschien in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Im Jahre 1929 übernahm Paul Dierichs von seinem Vater die Position des Chefredakteurs. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das Erscheinen der Zeitschrift verboten. Einen Nachfolger fand die Zeitung als Lokalteil der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung.

Für die Zeitung im Jahre 1909 wurde das Verwaltungsgebäude am Willy-Brandt-Platz 8 errichtet; das von Hans Kunz geplante Gebäude ist heute noch erhalten. Die Jahrgänge 1914 bis 1944 sind mit Lücken beim Stadtarchiv Bochum zugänglich.