Bodenbrüter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bodennest der Rotdrossel (Turdus iliacus) mit Jungvögeln und Ei.
Nest eines Rotkehlchen

Als Bodenbrüter werden in der Ornithologie Vogelarten bezeichnet, die ihre Nester am Erdboden anlegen. Die Nester vieler bodenbrütenden Arten sind meist sehr versteckt platziert. Dazu weisen die Eier häufig eine Tarnfärbung auf.[1]

Bodenbrüter stellen keine systematische Einheit (Taxon) dar, sie sind in vielen systematisch nicht näher miteinander verwandten Vogeltaxa zu finden. Hierzu zählen zahlreiche Hühnervögel, viele Limikolen, unter den Singvögeln etwa die Lerchen und unter den Greifvögeln beispielsweise die Weihen sowie sehr viele Wasservögel, ebenfalls kein Taxon.

Bedrohung durch den Menschen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bodenbrüter wurden und werden massiv durch die intensive maschinelle Landwirtschaft verdrängt.[2] Aber Störungen der Bodenbruten erfolgen auch durch Spaziergänge und Naturbeobachtungen.[3] Allerdings scheint die Holzwirtschaft mit Rodung und Monokulturen gegenüber einem naturbelassenen Wald ganz wesentlich die Bruterfolge zu mindern, während auch großflächiger Windbruch erheblich weniger Einfluss hat.[4] Untersuchungen in Deutschland weisen auf einen Rückgang der Bodenbrüter von 1990 bis 2018 hin.[5]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bodenbrüter, gesehen 5. März 2021.
  2. Silvia Zingg, Jan Grenz, Jean-Yves Humbert: Landscape-scale effects of land use intensity on birds and butterflies. In: Agriculture, Ecosystems & Environment, Band 267, 2018, S. 119–128.
  3. D. A. Snowler, G. B. Stewart, W. J. Sutherland, A. S. Pullin: What is the impact of public access on the breeding success of ground-nesting and cliff-nesting birds? Systematic review, Centre for Ecology, Evolution & Conservation - School of Biological Sciences - University of East Anglia - Norwich - NR4 7TJ - UK, Oktober 2010.
  4. Sebastian Seibold, Anke Hempel, Sarah Piehl, Claus Bässler, Roland Brandl, Sascha Rösner, Jörg Müller: Forest vegetation structure has more influence on predation risk of artificial ground nests than human activities. In: Basic and Applied Ecology, Band 14, Nr. 8, 2013, S. 687–693, doi:10.1016/j.baae.2013.09.003.
  5. Johannes Kamp, Claudia Frank, Sven Trautmann, Malte Busch, Rainer Dröschmeister, Martin Flade, Bettina Gerlach, Johanna Karthäuser, Friederike Kunz, Alexander Mitschke, Johannes Schwarz, Christoph Sudfeldt: Population trends of common breeding birds in Germany 1990–2018. In: Journal of Ornithology, Band 162, 2021, S. 1–15, doi:10.1007/s10336-020-01830-4 (PDF).