Bogutschar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stadt
Bogutschar
Богучар
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Zentralrussland
Oblast Woronesch
Rajon Bogutschar
Oberhaupt Iwan Michailowitsch Neschelski
Gegründet 1701
Stadt seit 1779
Fläche 13 km²
Bevölkerung 11.811 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 909 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 80 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 47366
Postleitzahl 396790–396792
Kfz-Kennzeichen 36, 136
OKATO 20 205 501
Website gorod-boguchar.ru
Geographische Lage
Koordinaten 49° 56′ N, 40° 33′ OKoordinaten: 49° 56′ 0″ N, 40° 33′ 0″ O
Bogutschar (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Bogutschar (Oblast Woronesch)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Woronesch
Liste der Städte in Russland

Bogutschar (russisch Богуча́р) ist eine kleine Stadt in Russland in der Oblast Woronesch mit 11.811 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1] Sie liegt am Fluss Bogutscharka, einem Nebenfluss des Don, sowie an der russischen Fernstraße M4 von Moskau nach Noworossijsk.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gebäude der Semstwo-Verwaltung

Als Gründungsjahr der Stadt Bogutschar gilt 1701. Damals wurden dort etwa 200 Kosaken angesiedelt. In den 1720er-Jahren wurde im Ort eine erste steinerne Kirche gebaut, es entstanden auch mehrere Handwerksbetriebe. Die Stadtrechte wurden dem Ort 1779 verliehen, als er bereits mehrere Tausend Einwohner hatte. Im 18. und 19. Jahrhundert wurden in Bogutschar vorwiegend Landwirtschaft sowie Handel betrieben.

Während des Zweiten Weltkrieges war Bogutschar vom 10. Juli bis zum 19. Dezember 1942 von der deutschen Wehrmacht besetzt. In dieser Zeit wurden in der Stadt über 250 Gebäude zerstört.

Nach Abzug der russischen Truppen aus Ostdeutschland wurden in Bogutschar mit deutschen Geldern Wohnviertel für zurückverlegte Soldaten gebaut und Bogutschar so zur Garnisonsstadt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1897 6.636
1926 7.958
1939 4.274
1959 3.444
1970 6.606
1979 7.277
1989 8.499
2002 13.756
2010 11.811

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Industrie der Stadt besteht in jüngster Zeit aus Nahrungsmittelbetrieben und einem Baustoffwerk. Allgemein ist der Rajon Bogutschar aber bis heute eher landwirtschaftlich geprägt.

Söhne und Töchter des Ortes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bogutschar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien