Bohne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit der Hülsenfrucht. Zu weiteren Bedeutungen siehe Bohne (Begriffsklärung).

Als Bohne bezeichnet man sowohl die runden, teils länglichen oder nierenförmigen Samen als auch die sie umgebende Hülse mitsamt den eingeschlossenen Samen (grüne Bohnen, Prinzessbohnen) und ebenfalls die gesamte solche Samen bildende Pflanze aus der Familie der Hülsenfrüchtler (Fabaceae). Es gibt zahlreiche Gattungen und Arten von Pflanzen mit unterschiedlicher Herkunft und unterschiedlichen Eigenschaften und Verwendungszwecken, die alle als Bohnen bezeichnet werden. Die wichtigsten Bohnen in Mitteleuropa sind die Samen der Gartenbohne (Phaseolus vulgaris).

Manche Bohnen sind nur nach dem Garen genießbar; durch das Erhitzen werden die gesundheitsschädlichen Lektine zerstört.

Bohnenpflanzen[Bearbeiten]

Bohnen, eine Hülsenfrucht
Hülsen der Gartenbohne („grüne Bohnen“)

Die als Bohne bezeichneten Pflanzen gehören fast alle zur Tribus Phaseoleae in der Unterfamilie der Schmetterlingsblütler (Faboideae). Manchmal haben verschiedene Pflanzen in der deutschen Sprache denselben Namen. Das kann zu Verwirrung führen.

Die verschiedenen „Bohnenarten“ sind nach ihrem geographischen Ursprung und ihrer Gattung aufgeführt.

Asien, Europa und Afrika[Bearbeiten]

Die traditionelle europäische Bohne ist

  • Vicia faba L., Ackerbohne, auch als Puffbohne, Saubohne, Pferdebohne oder Dicke Bohne bekannt

Sie gehört nicht zur oben genannten Tribus Phaseoleae, sondern zur Tribus Fabeae (Syn.: Vicieae), zu der auch die Erbse, die Kichererbse und die Linse gehören.

Eine der wichtigsten Nutzpflanzen ist

Sojabohne, reife Hülse

Viele Arten aus der Gattung der Vigna-Bohnen sind in Asien oder Afrika beheimatet. Speziell findet man:

  • Vigna aconitifolia (Jacq.) Maréchal, Mattenbohne
  • Vigna angularis (Willd.) Ohwi & H.Ohashi, Adzukibohne
  • Vigna mungo (L.) Hepper, Urdbohne
  • Vigna radiata (L.) R.Wilczek, Mungbohne
  • Vigna subterranea (L.) Verdc., Bambara-Erdnuss
  • Vigna umbellata (Thunb.) Ohwi & H.Ohashi, Reisbohne
  • Vigna unguiculata (L.) Walp.: Von ihr werden drei Unterarten genutzt:
  • Vigna vexillata (L.) A. Rich., (kein deutscher Name)

In den Tropen weit verbreitet ist

Aus der

Weniger bekannt sind die folgenden afrikanischen Arten:

  • Macrotyloma geocarpum (Harms) Maréchal & Baudet, Erdbohne
  • Macrotyloma uniflorum (Lam.) Verdc., Pferdebohne
  • Psophocarpus tetragonolobus (L.) DC., Goabohne
  • Sphenostylis stenocarpa (Hochst. ex A.Rich.) Harms, Afrikanische Yambohne
  • Lablab purpureus (L.) Sweet, Faselbohne, Helmbohne, Lablab-Bohne

Amerika[Bearbeiten]

Gartenbohne

Viele der bekannten Arten stammen aus der Neuen Welt.

Die Gartenbohne ist die heute in Europa und Nordamerika hauptsächlich verwendete Bohne. Dazu zählen zahlreiche Sorten in verschiedenen Farben wie weiße Bohne, rote Kidneybohne, Pintobohne, Wachtelbohne und Sorten, die als grüne Bohne, Wachsbohne etc. genutzt werden. Vorher wurde in Europa die Ackerbohne (Vicia faba) gegessen.

Andere traditionelle Bohnen der Neuen Welt, von denen aber nur deren Wurzel ungiftig zu sein scheint und verzehrt wird, sind

Gemischte Herkunft[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Annual Report CIAT – Bean Program (Strategic Research and Regional Networks), CIAT, Palmira/Kolumbien, Dezember 1994
  • Sigmund Rehm, Handbuch der Landwirtschaft und Ernährung in den Entwicklungsländern, Bd. 4, Spezieller Pflanzenbau in den Tropen und Subtropen, Göttingen 1989
  • Current Topics in Breeding Common Beans, CIAT, Kolumbien, November 1988
  • White, J.W. 1981. A quantitative analysis of the growth and development of bean plants (Phaseolus vulgaris L.). PhD Thesis, University of California, Berkeley

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bohnen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Bohne – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
 Wikibooks: Bohnenrezepte – Lern- und Lehrmaterialien