Bohnenburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bohnenburg
Gemeinde Amt Neuhaus
Koordinaten: 53° 9′ 55″ N, 11° 7′ 28″ O
Höhe: 14 m ü. NHN
Einwohner: 27[1]
Eingemeindung: 1. Juli 1950
Eingemeindet nach: Tripkau
Postleitzahl: 19273
Bohnenburg (Niedersachsen)

Lage von Bohnenburg in Niedersachsen

Bohnenburg (niederdeutsch Bohnenborg[2]) ist ein Dorf im Ortsteil Tripkau der Gemeinde Amt Neuhaus in Niedersachsen.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt fünf Kilometer östlich von Hitzacker am gegenüberliegenden Ufer der Elbe im Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für das Jahr 1848 wird angegeben, dass Bohnenburg 25 Wohngebäude hatte, in denen 240 Einwohner lebten.[3] Zu der Zeit war der Ort nach Tripkau eingepfarrt, die Schule befand sich in Wilkenstorf.[4] Am 1. Dezember 1910 hatte Bohnenburg im Kreis Bleckede 152 Einwohner.[5] Im Rahmen der Gebietsänderungen in Mecklenburg wurde Bohnenburg am 1. Juli 1950 nach Tripkau eingemeindet. Nach der deutschen Wiedervereinigung wechselte der Ort am 30. Juni 1993 aus Mecklenburg-Vorpommern nach Niedersachsen in den Landkreis Lüneburg.[6] Am 1. Oktober 1993 wurde Tripkau mit Bohnenburg in die Gemeinde Amt Neuhaus eingemeindet.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Bohnenburg befindet sich die Allee des Jahres 2009.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Geographische Namen. Bundesamt für Kartographie und Geodäsie, abgerufen am 30. Dezember 2018.
  2. Günther Wagener: Verzeichnis der Städte, Samtgemeinden, der Mitgliedsgemeinden und Ortsteile in der Hansestadt und dem Landkreis Lüneburg mit dem Eintrag der plattdeutschen Ortsnamen. (PDF) In: www.landkreis-lueneburg.de. 27. August 2015, S. 3, abgerufen am 30. Dezember 2018.
  3. Friedrich W. Harseim, C. Schlüter (Hrsg.): Statistisches Handbuch für das Königreich Hannover. Schlüter, 1848, S. 100 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  4. Friedrich W. Harseim, C. Schlüter (Hrsg.): Statistisches Handbuch für das Königreich Hannover. Schlüter, 1848, S. 213 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  5. Gemeindeverzeichnis Deutschland 1900. Königreich Preußen - Provinz Hannover - Regierungsbezirk Lüneburg - Landkreis Bleckede. In: www.gemeindeverzeichnis.de. Uli Schubert, 24. Mai 2018, abgerufen am 30. Dezember 2018.
  6. Staatsvertrag zwischen den Ländern Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen über die Umgliederung der Gemeinden im ehemaligen Amt Neuhaus und anderer Gebiete nach Niedersachsen. GrÄndStVtr MV/ND. 9. März 1993, abgerufen am 30. Dezember 2018.