Bois-Colombes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bois-Colombes
Wappen von Bois-Colombes
Bois-Colombes (Frankreich)
Bois-Colombes
Region Île-de-France
Département Hauts-de-Seine
Arrondissement Nanterre
Kanton Colombes-2
Gemeindeverband Métropole du Grand Paris und
EPT Boucle Nord de Seine
Koordinaten 48° 55′ N, 2° 16′ OKoordinaten: 48° 55′ N, 2° 16′ O
Höhe 28–43 m
Fläche 1,92 km2
Einwohner 28.514 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 14.851 Einw./km2
Postleitzahl 92270
INSEE-Code
Website http://www.bois-colombes.com/

Kirche Notre-Dame-de-Bon-Secours

Bois-Colombes ist eine französische Stadt mit 28.514 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Nordwesten von Paris. Die Einwohner werden Bois-Colombiens genannt.

Die Stadt ist neun Kilometer vom Pariser Stadtzentrum entfernt. Das Gebiet ist eines der am dichtest besiedelten in Europa.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bois-Colombes wurde am 13. März 1896 beim Aufteilen der Stadt Colombes gegründet.

Söhne und Töchter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nicole Maurey (1925–2016), Filmschauspielerin
  • René Maillard (1931–2012), französischer Komponist
  • Roger Kahane (1932–2013), französischer Regisseur und Drehbuchautor
  • Catherine Millet (* 1948), französische Expertin für Moderne Kunst, Chefredakteurin der Kunstzeitschrift art press und Autorin

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bois-Colombes unterhält seit 1966 eine Partnerschaft mit der bayerischen Stadt Neu-Ulm.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes des Hauts-de-Seine. Flohic Éditions, 2. Auflage, Charenton-le-Pont 1993, ISBN 2-908958-95-3, S. 70–77.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bois-Colombes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien