Boisset (Cantal)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Boisset
Boisset (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département (Nr.) Cantal (15)
Arrondissement Aurillac
Kanton Maurs
Gemeindeverband Châtaigneraie Cantalienne
Koordinaten 44° 47′ N, 2° 15′ OKoordinaten: 44° 47′ N, 2° 15′ O
Höhe 277–688 m
Fläche 37,73 km²
Einwohner 634 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 17 Einw./km²
Postleitzahl 15600
INSEE-Code
Website boisset-cantal.fr/

Boisset ist eine Gemeinde in der französischen Region Auvergne-Rhône-Alpes mit 634 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2019). Die Gemeinde gehört zum Département Cantal, zum Arrondissement Aurillac und ist Teil des Kantons Maurs.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Boisset liegt im Zentralmassiv, etwa 23 Kilometer südwestlich von Aurillac. Der Ort liegt am Fluss Moulègre, der im südlichen Gemeindegebiet in die Rance mündet. Umgeben wird Boisset von den Nachbargemeinden Cayrols im Norden und Nordwesten, Saint-Mamet-la-Salvetat im Norden und Nordosten, Vitrac im Nordosten, Marcolès im Osten, Leynhac im Süden und Südosten, Saint-Étienne-de-Maurs im Süden und Südwesten, Saint-Julien-de-Toursac im Westen und Südwesten sowie Rouziers im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 1.007 896 802 756 653 653 637 604
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Martin
  • Reste des Konvents von Sainte-Claire
  • Kapelle Saint-Pierre
  • Schloss Entraygues aus dem 16. Jahrhundert
  • Schloss Lacarrière aus dem 18. Jahrhundert
  • Schloss Conquans
Schloss Entraygues

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Boisset – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien