Boissy-lès-Perche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Boissy-lès-Perche
Boissy-lès-Perche (Frankreich)
Boissy-lès-Perche
Region Centre-Val de Loire
Département Eure-et-Loir
Arrondissement Dreux
Kanton Saint-Lubin-des-Joncherets
Gemeindeverband Agglo du Pays de Dreux
Koordinaten 48° 41′ N, 0° 53′ OKoordinaten: 48° 41′ N, 0° 53′ O
Höhe 165–233 m
Fläche 33,66 km2
Einwohner 501 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 15 Einw./km2
Postleitzahl 28270
INSEE-Code

Boissy-lès-Perche ist eine französische Gemeinde mit 501 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Eure-et-Loir in der Region Centre-Val de Loire; sie gehört zum Arrondissement Dreux und ist Teil des Kantons Saint-Lubin-des-Joncherets (bis 2015: Kanton La Ferté-Vidame).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Boissy-lès-Perche liegt etwa 55 Kilometer nordwestlich von Chartres. Umgeben wird Boissy-lès-Perche von den Nachbargemeinden Verneuil d’Avre et d’Iton im Norden, Rueil-la-Gadelière im Osten und Nordosten, Beauche im Osten, Morvilliers im Südosten, Lamblore im Süden, La Chapelle-Fortin im Südwesten, Rohaire im Westen sowie Saint-Victor-sur-Avre im Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 513 474 418 507 513 534 521 516
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Luftbild von La Cour-Pétral

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Boissy-lès-Perche – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien