Bokak

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Atoll/Wartung/HoeheFehlt

Bokak (Taongi)
NASA-Bild von Bokak
NASA-Bild von Bokak
Gewässer Pazifischer Ozean
Archipel Marshallinseln
Geographische Lage 14° 31′ N, 169° 0′ OKoordinaten: 14° 31′ N, 169° 0′ O
Bokak (Taongi) (Marshallinseln)
Bokak (Taongi)
Anzahl der Inseln 10
Hauptinsel Sibylla Island (Bok-Ak)
Landfläche 2,0 km²dep1
Lagunenfläche 48,5 km²dep1
Einwohner (unbewohnt) (2002)
Karte des Atolls
Karte des Atolls

Bokak oder auch Taongi (deutsch veraltet: Petrelinsel[1]; Gaspar Rico und Smyth Island) ist das nördlichste Atoll der Ratak-Kette und somit die nördlichste Landmasse der Marshallinseln. Das unbewohnte Atoll hat eine Landfläche von 1,25 km² bei einer Lagunenfläche von 30,31 km². Das 280 km entfernte Atoll Bikar liegt Bokak am nächsten.

Die wichtigsten Inseln, von Norden nach Süden aus gesehen, sind:[2]

  • North Island
  • Kamwome
  • Bwdije (Bwideje)
  • Sibylla Island (Jipila)
  • Pokak (Bok-ak)
  • Bwokwla (Bok-ḷā)

Das Atoll wurde von Alonso de Salazar am 21. August 1526 entdeckt.

Auf der Insel sind u. a. Fregattvögel und die Australische Seeschwalbe heimisch.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Deutsches Koloniallexikon. Hrsg. von Heinrich Schnee. - Leipzig: Quelle & Meyer 1920. - 3 Bde
  2. Place Names of the Marshall Islands (from the PALI edition of the Marshallese-English Dictionary) (Namensvarianten)