Bolton (Vermont)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bolton
Bolton Valley
Bolton Valley
Lage in Vermont
Bolton (Vermont)
Bolton
Bolton
Basisdaten
Gründung: 7. Juni 1763
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Vermont
County: Chittenden County
Koordinaten: 44° 24′ N, 72° 53′ WKoordinaten: 44° 24′ N, 72° 53′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 1.182 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 10,8 Einwohner je km2
Fläche: 110,2 km2 (ca. 43 mi2)
davon 109,4 km2 (ca. 42 mi2) Land
Höhe: 212 m
Postleitzahl: 05465
Vorwahl: +1 802
FIPS: 50-06550
GNIS-ID: 1462045
Website: www.boltonvt.comVorlage:Infobox Ort in den Vereinigten Staaten/Wartung/FormatierteWebsite

Bolton[1] ist eine Town im Chittenden County des Bundesstaats Vermont in den Vereinigten Staaten, mit 1182 Einwohnern (laut Volkszählung von 2010).[2]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bolton liegt im Osten des Chittenden Countys, in den Westausläufern der Green Mountains, am Ostrand des Lake Champlain Valleys. Der Winooski River durchfließt das Gebiet der Siedlung von Ost nach West und nimmt die Wasser vieler kleiner, meist namenloser Zuläufe auf, die von den umliegenden Bergen strömen. Es gibt nur wenige, kleine Seen auf dem Gebiet der Town. Die Oberfläche ist hügelig. Die höchste Erhebung ist der 1123 m hohe Bolton Mountain.[3] An den westlichen Hängen des 1035 m hohen Ricker Mountains[4] befindet sich die Bolton Valley Ski area.

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Entfernungen sind als Luftlinien zwischen den offiziellen Koordinaten der Orte aus der Volkszählung 2010 angegeben.[5]

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Durchschnittstemperatur in Bolton liegt zwischen −11,0 °C (12° Fahrenheit) im Januar und 18,2 °C (61 Grad Fahrenheit) im Juli. Damit ist der Ort gegenüber dem langjährigen Mittel Vermonts um etwa 2 Grad kühler. Die Schneefälle zwischen Oktober und Mai erreichen ihren Höchstwert im Januar und liegen deutlich höher als die mittlere Schneehöhe in den USA. Die tägliche Sonnenscheindauer liegt am unteren Rand des Wertespektrums der USA, im Zeitraum September bis Dezember zum Teil deutlich darunter.[6]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bolton Valley

Bolton wurde am 7. Juni 1763 von Benning Wentworth als Teil von New Hampshire mit einer Fläche von 6 auf 6 Meilen, entsprechend den üblichen 23.040 acres (etwa 93,2 km²) zur Besiedlung ausgerufen. Benannt wurde Bolton nach Charles Paulet, 5. Duke of Bolton. Erste Siedler waren Noah Dewey, Peter Dilse, James Moore, Thomas Palmer, Robert Stinson sowie John und Robert Kenedy.[7] Die Nehmer des Grants waren Bekannte und Freunde von Wentworth. Die Gruppe um Samuel Averill war nicht an der Besiedlung interessiert, sondern agierten als Landspekulanten.[8]

Vermessen und aufgeteilt wurde Bolton 1800 durch John Johnson. Am 27. Oktober 1794 wurde der nördliche Teil von Huntington der Town von Bolton zugeschlagen. Da die Oberfläche der Town sehr hügelig ist, war eine Besiedlung nur im Tal des Winooski Rivers möglich.[7]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volkszählungsergebnisse[9] – Town of Bolton, Vermont
Jahr 1700 1710 1720 1730 1740 1750 1760 1770 1780 1790
Einwohner 88
Jahr 1800 1810 1820 1830 1840 1850 1860 1870 1880 1890
Einwohner 219 249 306 452 470 602 645 711 674 547
Jahr 1900 1910 1920 1930 1940 1950 1960 1970 1980 1990
Einwohner 486 469 390 325 287 301 237 427 715 971
Jahr 2000 2010 2020 2030 2040 2050 2060 2070 2080 2090
Einwohner 971 1182

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bolton ist als Wintersportgebiet durch die Bolton Valley Ski area bekannt, welches sich an den westlichen Hänge des Ricker Mountains befindet.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bolton wird von der Interstate 89 in westöstlicher Richtung durchquert. Sie verbindet Bolton mit Burlington und Montpelier. Parallel zur Interstate führt der U.S. Highway 2 durch die Town. Beide folgen engt dem Winooski River. Die Bolton Valley Access Road erschließt das Ski-Gebiet Bolton Valley. Bolton liegt an der Bahnstrecke Windsor–Burlington, wird aber nicht mehr bedient.

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt kein Krankenhaus in Bolton. Das University of Vermont Medical Center in Burlington, ist das nächstgelegene Krankenhaus.

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bolton gehört mit Huntington, Jericho, Richmond und Underhill zum Mount Mansfield Modified Union School District.[10] In Bolton bietet die Smilie Memorial School Ausbildung von Kindergarten bis zum vierten Schuljahr.[11]

Es gibt keine Bibliothek in Bolton. Die nächstgelegenen befinden sich in Underhill, Richmond und Huntington.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • George Willard (1824–1901), Politiker, Abgeordneter für Michigan im US-Repräsentantenhaus

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zadock Thompson: History of Vermont, natural, civil and statistical, in three parts. 3. Band. Chauncey Goodrich, Burlington 1842, S. 25 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  • Abby Maria Hemenway: The Vermont historical Gazetteer. 1. Band. Burlington, Vermont 1867.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bolton, Vermont – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bolton im Geographic Names Information System des United States Geological Survey, abgerufen am 4. Juni 2017
  2. Einwohnerdaten aus dem US-Census von 2010 im American Factfinder
  3. Bolton Mountain auf Peakery.com, abgerufen am 4. Juni 2017
  4. Ricker Mountain auf Peakery.com, abgerufen am 4. Juni 2017
  5. Die Koordinaten stammen aus einer häufig erneuerten Datei, die auf der Seite der USGS zum Download bereitsteht. Wegen der häufigen Erweiterungen wird hier nur der Link zur Seite mit dem aktuellen Download hinterlegt; der hier genutzte Datenstand ist der 11. August 2015. Die Lage der Orte entstammt einer Karte, die auf der Seite der Verwaltung Vermonts veröffentlicht wurde.
  6. Klimadaten bei www.City-Data.com (englisch)
  7. a b Zadock Thompson: History of Vermont, Natural, Civil, and Statistical, Seite 25, abgerufen am 4. Juni 2017
  8. History of Bolton von Gardiner Lane (pdf), abgerufen am 4. Juni 2017
  9. Einwohnerzahl 1800–2010 laut Volkszählungsergebnissen
  10. Mount Mansfield Modified Union School District, abgerufen am 3. Juni 2017
  11. Smilie Memorial School, abgerufen am 3. Juni 2017