Bonaventure Soh Bejeng Ndikung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bonaventure Soh Bejeng Ndikung (2017)

Bonaventure Soh Bejeng Ndikung (* 1977 in Yaoundé) ist ein unabhängiger Kurator, Kunstkritiker, Autor und Biotechnologe kamerunischer Herkunft, der seit 1997 überwiegend in Berlin lebt.[1] Er studierte Lebensmittelbiotechnologie in Berlin, promovierte in medizinischer Biotechnologie und studierte anschließend Biophysik in Montpellier.[2]

Ndikung ist künstlerischer Leiter des Kunstraums SAVVY Contemporary in Berlin,[3] den er 2009 gründete. 2015 wurde Ndikung von Adam Szymczyk als Curator-at-Large in das Kuratorenteam der documenta 14 berufen[4].

Ndikung ist Projektinitiator und Chefredakteur der Zeitschrift SAVVY art.contemporary.african,[5] einem zweisprachigen E-Journal für kritische Texte zur zeitgenössischen afrikanischen Kunst.

Als Kurator, künstlerischer Leiter oder Berater hat er für verschiedene internationale Ausstellungsprojekte oder Festivals in Deutschland, Frankreich, England und Kamerun gearbeitet und mehr als 16 Ausstellungskataloge publiziert. Er wirkte an Projekten der Tensta Konsthall in Schweden, dem Goethe-Institut, dem Institut für Auslandsbeziehungen (ifa), dem Kunstraum Kreuzberg/Bethanien und dem Arsenal Berlin mit.

Im Dezember 2011 kuratierte er die Ausstellung “Combler les lacunes de la mémoire: le passé composé du futur” im Centre Culturel Français in Algier, Algerien. 2012 fanden u. a. Kooperationen mit der 7. Berlin Biennale und der Berlinischen Galerie statt. Im Rahmen der Wiener Festwochen 2017 kuratierte er gemeinsam mit Pauline Doutreluingne The Conundrum of Imagination. Gemeinsam mit Solvej Helweg Ovesen hatte er für die Jahre 2015 bis 2018 die künstlerische Leitung der städtischen Galerie Wedding in Berlin übernommen.[2] Er war Curator-at-Large für die documenta 14 in Athen und Kassel sowie Gastkurator der 2018 Dak'Art Biennale in Senegal. Er ist derzeit Gastprofessor für Kunsttheorie und Curatorial Studies an der Städelschule in Frankfurt.

Zusammen mit dem Miracle Workers Collective wird er den finnischen Pavillon bei der Biennale in Venedig 2019 kuratieren.[6]

Er wurde als künstlerischer Leiter der 12. Ausgabe der Quadriennale sonsbeek 2020 berufen.[7]

2020 wurde ihm der Verdienstorden des Landes Berlin (Berliner Verdienstorden) verliehen.[8]

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2019. That, Around Which The Universe Revolves. On Rhythmanalysis of Memory, Times, Bodies in Space, Elena Agudio, Anna Jäger, Saskia Köbschall und Bonaventure Soh Bejeng Ndikung (Hg.) Archive Books (i. E.)
  • 2019. We Have Delivered Ourselves from the Tonal. Of, with, towards, on Julius Eastman, Antonia Alampi, Federica Bueti und Bonaventure Soh Bejeng Ndikung (Hg.), Archive Books (i. E.)
  • 2019. Whose Land Have I Lit on Now?, Elena Agudio, Federica Bueti und Bonaventure Soh Bejeng Ndikung (Hg.), Archive Books (i. E.)
  • 2018. Those Who Are Dead Are Not Ever Gone, Bonaventure Soh Bejeng Ndikung (Autor), Archive Books[9] (Übersetzungen auf Deutsch Die gestorben sind, sind niemals fort und Französisch Ceux qui sont morts ne sont jamais partis sind auch bei Archive Books erschienen.)
  • 2017. The Incantation of the Disquieting Muse. On Divinity, Supra-Realities or the Exorcisement of Witchery, Federica Bueti und Bonaventure Soh Bejeng Ndikung (Hg.), Green Box Books.
  • 2015. Giving Contours To Shadows, Elena Agudio, Marius Babias, Bonaventure Soh Bejeng Ndikung und Storm Janse van Rensburg (Hg.), Verlag der Buchhandlung Walther König.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Bonaventure Soh Bejeng Ndikung – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Artists flock to cheap Berlin from around the world. In: reuters.de. 6. August 2008. Abgerufen am 10. Oktober 2010.
  2. a b Biographie Bonaventure Soh Bejeng Ndikung (PDF). Website der Galerie Wedding, Berlin, abgerufen am 9. August 2016.
  3. savvy-contemporary.com. Website des Kunstraumes, abgerufen am 9. August 2016.
  4. Team - documenta 14. Abgerufen am 29. Juni 2017.
  5. SAVVY art.contemporary.african. Website des E-Journals, abgerufen am 9. August 2016.
  6. e-flux.com/announcements/193349/miracle-workers-collective-to-represent-finland-at-the-2019-venice-biennale/
  7. e-flux.com/announcements/248728/bonaventure-soh-bejeng-ndikung-appointed-artistic-director-of-sonsbeek-2020/
  8. Verleihung des Verdienstordens des Landes Berlin 2020 In: berlin.de. 24. September 2020. Abgerufen am 2. Oktober 2020.
  9. archivebooks.org/2018/12/25/pamphlet-1bonaventure-soh-bejeng-ndikung-die-gestorben-sind-sind-niemals-fort/