Bonifatius Stirnberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bronzegruppe auf dem Bahnhofsvorplatz in Aachen

Bonifatius Stirnberg (* 20. Februar 1933[1] in Freienohl) ist ein deutscher Bildhauer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er machte ab 1948 eine Lehre als Holzbildhauer und 1951 als Tischler. Beide Ausbildungen wurden erfolgreich mit der Gesellenprüfung abgeschlossen. Daraufhin begann er ein Studium der Raumgestaltung und Bildhauerei an der Werkkunstschule Aachen (früher: Kunstgewerbeschule Aachen), das er 1959 abschloss. 1957 folgte die Meisterprüfung als Holzbildhauer. Ab 1962 studierte er an der Kunstakademie Düsseldorf, u. a. bei Joseph Beuys im Fach Bildhauerei. Seit 1973 hat er ein eigenes Atelier mit angeschlossener Bronzegießerei in Aachen.

Bereits 1967 entwarf Stirnberg eine Skulpturengruppe mit beweglichen Elementen. Sein Entwurf wurde damals nicht angenommen und erst 1975 als Puppenbrunnen in Aachen realisiert. Dieser Brunnen mit zahlreichen Figuren aus Bronze, die teilweise bewegliche Gliedmaßen haben, erfreut sich bis heute großer Beliebtheit und stellte für den Künstler den Durchbruch dar. Fortan erhielt er viele Aufträge aus dem In- und Ausland. Seine Brunnen und Skulpturen haben fast immer einen Bezug zur Geschichte oder zu Geschichten der jeweiligen Stadt und gelten stets als Kunst zum Anfassen.

Rechtsstreit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufsehen erregte ein Rechtsstreit des Künstlers gegen die Stadtverwaltung Aachen. Dabei ging es um eine von ihm für den Vorplatz des Hauptbahnhofs Aachen gefertigte Skulptur. Die Bronzerösser der Skulptur aus dem Jahr 1975 wurden beim Umbau des Aachener Bahnhofsvorplatzes 2004/05 entfernt und etwa 20 Meter versetzt wieder montiert. In der Klage berief sich Stirnberg auf sein Urheberrecht und begehrte Rechtsschutz vor Gericht. Das Landgericht Köln entschied, dass der Künstler kein Wahl- oder Bestimmungsrecht hinsichtlich des Standorts habe.[2] Allerdings muss die Stadt die ursprüngliche innere Anordnung der Pferde wiederherstellen.[3][4]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere Brunnen

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wilhelm Salber und Linde Salber: Psychologie der Plastik. Untersuchungen zur Skulptur von Bonifatius Stirnberg. Bonn 1980.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Werner Czempas: Bonifatius Stirnberg feiert 80. Geburtstag. In: Aachener Nachrichten. Aachener Zeitungsverlag, 19. Februar 2013, archiviert vom Original am 28. August 2014; abgerufen am 28. August 2014.
  2. Geschäftsnummer 28 O 19/08
  3. Aachener Nachrichten online vom 24. Juli 2008
  4. Aachener Skulptur: Pferde stehen schief: Prozess!, abgerufen 9. Januar 2010
  5. Der Obermarkt Hattingen (Memento vom 4. Juli 2013 im Internet Archive)
  6. Karl Berbuer - Brunnen in Köln - Denkmalplatz. Abgerufen am 28. Januar 2018 (deutsch).
  7. Mozart Trio – Santa Barbara, California – Figurative Public Sculpture on Waymarking.com, abgerufen 16. Januar 2012
  8. Jungenspielbrunnen, Neubürgerbroschüre Stadt Würselen: Foto des Brunnens auf Seite 2, Text auf Seite 11 (PDF; 5,1 MB), abgerufen am 16. Juli 2012
  9. Beschreibung und Fotos

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bonifatius Stirnberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien