Bonthe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Bonthe
Bonthe (Sierra Leone)
Bonthe
Bonthe
Koordinaten 7° 32′ N, 12° 31′ WKoordinaten: 7° 32′ N, 12° 31′ W
Distrikt BontheDistrikt Bonthe
Basisdaten
Staat Sierra Leone

Provinz

Southern Province
Distrikt Bonthe
Chiefdom Sittia
Einwohner 9740 (2004)
Politik
Bürgermeister Layemin Joe Sandi (2013)
Partei SLPP

Bonthe ist eine Gemeinde in Sierra Leone. Sie ist Hauptort des Distrikts Bonthe und liegt im Chiefdom Sittia in der Süd-Provinz.

Die Stadt befindet sich im Osten der Insel Sherbro an der Atlantikküste. Sie liegt rund 140 Kilometer südsüdöstlich der Landeshauptstadt Freetown.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Straße in Bonthe

Der Ort wurde im 19. Jahrhundert von befreiten Sklaven gegründet. Bevor die Amerikaner nach Monrovia im benachbarten Liberia gingen, war die Insel Sherbro ein möglicher Ansiedlungsplatz für afroamerikanische Rückkehrer. Um Ärger mit den Briten zu vermeiden, wurde die Idee fallen gelassen.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bevölkerung gehört vor allem zum Volk der Bullom-Sherbro. Außerdem gibt es zahlreiche Kreolen. Die Einwohnerzahl stagnierte zwischen 1963 und 1974 (Wachstum von 6230 auf 6398 Einwohner). Seither wächst sie. 1985 wurden 7210 und 2004 9740 Einwohner[1] gezählt.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teilansicht der Flughafenbahn

Früher war Bonthe nach Freetown der wichtigste Seehafen des Landes. Die Bedeutung ist allerdings stark gesunken, denn die Hafenanlagen sind veraltet. Hauptexportprodukte sind Palmöl, Ingwer und Kaffee. Außerdem ist die Stadt Marktplatz für Nassreis, Fisch und Passionsfrüchte.

Die Stadt hat ein Krankenhaus und Verwaltungsgebäude der Lokalregierung und am Ortsrand einen inaktiven Flugplatz.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. FINAL RESULTS 2004 POPULATION AND HOUSING CENSUS. Statistics Sierra Leone, 23. Februar 2006, S. 4 (Memento des Originals vom 30. Juli 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.statistics.sl abgerufen am 23. Februar 2014