Borș

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Borș
Bors
Wappen von Borș
Borș (Rumänien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Kreischgebiet
Kreis: Bihor
Koordinaten: 47° 7′ N, 21° 48′ OKoordinaten: 47° 7′ 1″ N, 21° 48′ 8″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Fläche: 43,68 km²
Einwohner: 3.946 (20. Oktober 2011[1])
Bevölkerungsdichte: 90 Einwohner je km²
Postleitzahl: 417075
Telefonvorwahl: (+40) 02 59
Kfz-Kennzeichen: BH
Struktur und Verwaltung (Stand: 2016)
Gemeindeart: Gemeinde
Gliederung: Borș, Sântion, Santăul Mic, Santăul Mare
Bürgermeister: Géza Bátori (UDMR)
Postanschrift: Strada Principală, nr. 200
loc. Borș, jud. Bihor, RO–417075
Website:
Lage der Gemeinde Borș im Kreis Bihor

Borș ist eine Gemeinde im Kreis Bihor im Nordwesten Rumäniens.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Borș liegt im Westen des Kreises Bihor, an der Grenze zu Ungarn, in 12 Kilometer Entfernung von Oradea. Zur Gemeinde Borș gehören die Dörfer Sântion, Santăul Mic und Santăul Mare. Der Grenzübergang Borș befindet sich an den Europastraßen E 60 und E 79.

Nachbarorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nagykereki
(HU-HB)
Santăul Mic Bikaria
Biharkeresztes
(HU-HB)
Nachbargemeinden Paleu
Girișu de Criș Sintion Oradea

Etymologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1215 erschien die Ortschaft unter der Bezeichnung Bursi in einer Urkunde. Der Historiker Ostváth Pál belegt in seinem Werk „Sárrét járása“, das 1875 in Oradea erschienen ist, dass der Ort nach einem ungarischen Feldherren namens Bors benannt wurde.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bors (rechts unten) um 1782 (Aufnahmeblatt der Josephinischen Landesaufnahme)

Urkundlich wurde der Ort im 12. Jahrhundert erstmals erwähnt. Im Laufe der Geschichte durchlief die Ortschaft mehrere Entwicklungsphasen. Seit dem 14. Jahrhundert gehört Borș zum Bistum Oradea Mare. Während der Türkeninvasion wurde der Ort völlig zerstört. Erst ab dem 18. Jahrhundert begann sich Borș wirtschaftlich zu entwickeln. Im 19. Jahrhundert fand eine rege Bautätigkeit statt. Die Gebäude aus jener Zeit sind heute noch repräsentativ für die Gemeinde. Bedingt durch die staatspolitischen Gegebenheiten wechselte Borș im Laufe der Zeit mehrfach die Verwaltung. Borș war bis 1918 ein ungarisches Dorf, als es infolge des Vertrags von Trianon Rumänien zugeteilt wurde.[3]

Heute ist in Borș ein Grenzübergang zwischen Rumänien und Ungarn.

Demographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volkszählung[4] Ethnie
Jahr Einwohner Rumänen Ungarn Deutsche Andere
1880 3384 227 3111 40 6
1890 3926 213 3698 13 2
1910 3498 63 3428 1 6
1930 3626 341 3253 2 30
1941 3366 30 3335 - 1
1977 3941 280 3655 2 4
1992 3285 151 3127 1 6
2002 3409 198 3190 - 21
2011[1] 3946 441 3389 4 112

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • zmo.ro, Comuna Borș auf der Website der Metropolie Oradea (rumänisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Volkszählung 2011 in Rumänien (MS Excel; 1,3 MB)
  2. pcbors.ro, Offizielle Website der Gemeinde Borș
  3. zmo.ro (Memento vom 8. September 2012 im Internet Archive), Comuna Borș auf der Website der Metropolie Oradea
  4. kia.hu (PDF; 1,1 MB), E. Varga: Ethnische Zusammensetzung der Gemeinden im Kreis Bihor laut der Volkszählungen von 1880-2002